Es war im Böhmerwald … - Busexkursion, Samstag, 8. Oktober 2022

Grenzzaun in den 50er Jahren

 

Die Teilung Europas entlang der böhmisch-deutschen Grenze hat dieses bekannte Volkslied entstehen lassen.

Über die Geschichte der Teilung und Geschichten über die Schicksale dahinter hat Reinhold Balk, der als Angehöriger des Bundesgrenzschutzes (seit 2005 umbenannt in Bundespolizei) unmittelbarer Zeuge des Falls des Eisernen Vorhangs war, viel zu erzählen. Er ist Mitautor verschiedener Veröffentlichungen und Fachberater bei Film- und Fernsehproduktionen zum Thema.

Bei einer Tages-Busexkursion am Samstag, den 8. Oktober 2022 von 8 bis 18 Uhr nimmt er die TeilnehmerInnen mit auf eine Zeitreise diesseits und jenseits des "Eisernen Vorhangs" entlang der bayerisch-böhmischen Grenze.

Auf dem Programm steht u.a.

  • das Grenzland- und Trenckmuseum in Waldmünchen, in dem auf drei Ebenen die Schwerpunktthemen "Leben an der Grenze" und "Trenck der Pandur" präsentiert werden.

Weitere Zielorte sind

  • der historische Grenzstein Höll, der ehemalige Grenzübergang, die Stadt Domazlice (Taus), das gewaltige Choden-Denkmal
  • und als Höhepunkt die Fahrt zum Berg Cerkov mit seinen ehemaligen Fernmeldeüberwachungsanlagen (das Gegenstück zum Hohen Bogen auf tschechischer Seite).

 Zustieg ist möglich an der VHS Sulzbach-Rosenberg Parkplatz sowie an der Feuerwehr Amberg mit Gebühr 38,- €.

Bei Zustieg in Waldmünchen beträgt die Gebühr 19,- €.

Busabfahrtszeiten werden gesondert mitgeteilt.

Gültiger Reisepass/Personalausweis erforderlich, bitte nicht vergessen.

Anmeldung bis 30. September 2022 bei VHS Amberg-Sulzbach unter www.vhs-as.de oder telefonisch 09661 80294.

  • Aufrufe: 218
AWZ-HAHNBACH