Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bildimpressionen von der Frauenbundwallfahrt nach Altötting mit anschl. Führung der Sinne

Sehen Sie hier bei uns Bilder von der Frauenbund-Buswallfahrt des KDFB-Zweigvereins Hahnbach nach Altötting am heutigen Mittwoch, die der Hahnbacher Ortspfarrer Dr. Christian Schulz in ansprechender Weise gestaltete. Es wurde gebetet und gesungen. Nach dem Eintreffen in Altötting feierliche Eucharistiefeier in der Klosterkirche St. Konradkirche mit Predigt von Pfarrer Schulz.

Anchließend Mittagspause und danach die sehr interessante und spannende Führung für die Sinne.

Bildimpressionen vom Tage

Bei strahlendem Sonnenschein Eintreffen in Altötting, hier die Basilika St. Anna, sie ist die größte im 20. Jahrhundert gebaute Kirche in Deutschland

alt

Feierliche Eucharistiefeier in der Klosterkirche St. Konrad

alt

Lesung und Fürbitten wurden von Frauenbundmitgliedern übernommen

alt

Pfarrer Dr. Christian Schulz bei seiner Predigt

alt

Fürbitten

alt

Segen

alt

Die Eucharistiefeier war sehr gut besucht, alle 52 TeilnehmerInnen der Bus-Wallfahrt nahmen daran teil

alt

Am 21. April 1894 starb Bruder Konrad. 2018 jährt sich zum 200. Mal der Geburts- und Tauftag von Bruder Konrad. Er wurde 1934 heilig gesprochen.

Der gläserne Sarkophag in der Klosterkirche St. Konrad beherbergt eine silberen Figur und Reliqien des Heiligen

alt

alt

Nach der Mittagspause begaben sich die 52 TeilnehmerInnen in zwei Gruppen aufgeteilt auf eine "Reise für die Sinne"

Untrennbar zu einem Wallfahrtsort gehöre auch der Geruch von Weihrauch erklärte die Stadtführerin. Die TeilnehmerInnen erfuhren mehr über die Tradition des Räucherns in der Weihrauch-Manufaktur Kilwingalt

alt

alt

Auch die Institutskirche der Englischen Fräulein von 1737 wurde besucht und den TeilnehmerInnen näher gebracht. Für den Hör- und Tastsinn gabe es hier einen kurzen Abstecher in den Themenbereich Kirchenmusik und dem Ertasten von Gegenständen

alt

alt

alt

alt

Feines für den Gaumen gab´s im Anschluss bei der Confiserie-Dengel, die aus erlesensten Zutaten Köstlichkeiten produziert, die nicht nur die Herzen aller Schokoladen-Fans höher schlagen lassen sondern auch die der TeilnehmerInnen dieser Führung. Sie durften zunächst an den Test-Schokoladenstückchen riechen, diese kauen und schmatzend erschmecken. Anschl. durften sie den Kakaogehalt erraten, was ihnen ziemlich genau gelang

alt

alt

alt

Feines für die Nase gab´s danach in Schuhbeck’s Gewürzladen. Kräuter und Gewürze seien derart gut für unsere Gesundheit, dass es spannend sei, sich intensiv mit ihnen zu beschäftigen. Hier konnten die TeilnehmerInnen ebenfalls an den Testdosen mit Gewürzen riechen und lediglich am Geruch das Gewürz erkkennen

alt

alt

alt

Blick über den Kapellplatz zur Gnadenkapelle und zweitürmige gotische Stiftspfarrkirche St. Phillipp und Jakob

alt

alt

Den Abschluss der sehr interessanten und spannenden Führung für die Sinne bildete der Rundgang der Gnadenkapelle. Die Gnadenkapelle sei das geistliches Zentrum bayerischer Marienverehrung und Ziel von jährlich mehr als einer Million Pilgern aus dem In- und Ausland, so die Stadtführerin. Im Rundgang finden sich über 2000 Votivtafeln, die zeigen, dass Maria geholfen hat

alt

alt

alt

alt

Kreuze, welche die WallfahrerInnen tragen können, um die kleine Kapelle im Gebet zu umrunden. An der Wand finden sich auch Prothesen und Gehstützen von geheilten Kranken

alt

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 15. September 2018 um 06:16 Uhr  

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute479
Gestern521
Aktueller Monat9489
Gesamt829021


Edukation Demenz
 

mraf



Kinaesthetics

kin