Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vilseck: Liederkranz hält Generalversammlung - Optimistisch in die Zukunft

„Der Liederkranz hat die Talsohle durchschritten und wird wieder aufblühen“, ist sich Adolf Gassner, Vorsitzender der Sängergruppe Amberg, bei der Generalversammlung im Gasthof Hammer sicher.
„Nach dem völlig überraschenden Rücktritt von Chorleiterin Saskia Krügelstein vor einem halben Jahr haben uns auch zehn aktive Sängerinnen und zwei Sänger verlassen“, bedauerte Vorsitzende Rosi Hasenstab.

Dies sei ein tiefer Einschnitt für den Chor gewesen, der sich davon bis heute nicht ganz erholt habe. Trotz intensiver Suche nach einer neuen Chorleitung und weiteren Sangesinteressenten sei es bis heute nicht gelungen, die Lücken zu schließen.

Umso mehr erfreut sei Hasenstab, dass Helmut Fischer eingesprungen sei und nun bis zur Sommerpause den Chor leitet. Mit ihm habe man das traditionelle Weihnachtssingen im BRK-Seniorenheim erfolgreich durchführen können.

In ihren Dank schloss die Vorsitzende auch ihre Vorstands- und Beiratskollegen ein, sowie das Helferteam bei der Lustigen Singstunde, dem Vilssingen und der Burgfestspiel-Bewirtung. Mit kleinen Aufmerksamkeiten belohnte sie die beiden Sänger des Jahres, Rosalinde Rittner und Franz Eschenwecker, die die meisten Singstunden besucht hatten.

Aus dem umfangreichen Chronikbericht von Schriftführerin Veronika Pröls ging hervor, dass der Verein unter Saskia Krügelstein sehr aktiv und erfolgreich war. Besonders hervor hob sie die Teilnahme am Geistlichen Konzert der Sängergruppe in der Pfarrkirche Vilseck, die beiden Vilssingen, den Auftritt beim Sommernachtsfest des MGV Hahnbach und den Biker-Gottesdienst beim Bergfest.

Bei der Lustigen Singstunde, einer Radltour, einem Weinabend und einer Sängerfahrt sei auch das Gesellige nicht zu kurz gekommen, betonte sie. Kassier Angelika Stubenvoll legte einen erfreulichen Finanzbericht vor.

Chorleiter Fischer, der über die große Vereinstradition erstaunt war, ermunterte zum Weitermachen. „Auch wenn der Chor momentan in einer schwierigen Phase steckt und die Zahl der Männer noch überwiegt, wird der Liederkranz mit Geduld und Fleiß wieder die Rolle spielen, die er über Jahrzehnte gespielt hat“, versicherte er.

Nächste Ziele seien die Mitwirkung an zwei Projektchören, dem Gottesdienst in Ammerthal und der Sommerserenade in Amberg, sowie ein Auftritt beim Liedernachmittag des Männerchors Kürmreuth.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl wünschte im Sinne der Bevölkerung und der Stadt Vilseck ebenfalls eine Fortsetzung der Aktivitäten und dankte für die Vereinsspende zu seinem 60. Geburtstag.

Mit Urkunde und Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes und des Deutschen Chorverbandes zeichnete  Adolf Gassner den Ehrenvorsitzenden Franz Eschenwecker für 60 Jahre Singen im Chor aus. Eschenwecker, der dem Gesangverein 24 Jahre vorstand und als Urgestein des Liederkranzes gilt, erhielt von der Vorsitzenden auch einen guten Tropfen. Ebenso geehrt wurden Heinrich Stubenvoll und Peter Winter für ihre 40-jährige treue Zugehörigkeit.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen. Das Ergebnis:

  • Vorsitzende: Rosi Hasenstab
  • Stellvertreter: Anton Kederer
  • Schriftführer: Veronika Pröls
  • Kassier: Angelika Stubenvoll,
  • Stellvertreter: Heinrich Stubenvoll,
  • Beiräte: Franz Kussinger, Josef Schönl und Franz Hasenstab.

Auf Wunsch fand zum Schluss eine Abstimmung über das Einstellen beziehungsweise Weiterführen der gesanglichen Aktivitäten an, wobei die Mehrheit für ein „Weiter so“ plädierte.

Die Versammlung endete mit der positiven Nachricht, dass zwei neue Sänger ihren Chorbeitritt bekanntgaben. Man hofft nun, dass auch wieder Sängerinnen zum Chor finden werden.

Die Singstunden finden jeweils mittwochs im Gasthof Hammer statt. Nächste Probe ist am Mittwoch, 13. März, um 19.30 Uhr.

Unter dem Beifall der Anwesenden ehrt Adolf Gassner, Vorsitzender Sängergruppe Amberg (links) drei Liederkranz-Sänger für langjährige Treue. (weiter von links)  Peter Winter (40 Jahre), Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Heinrich Stubenvoll (40 Jahre), Franz Eschenwecker (60 Jahre), Vorsitzende Rosi Hasenstab und Chorleiter Helmut Fischer

alt

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute27
Gestern626
Aktueller Monat13444
Gesamt913286


Edukation Demenz
 

mraf



Kinaesthetics

kin