Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

13.05.2011 | Coraje: Nachrichten aus Independencia, Bolivien

Das Team des Centro Cultural (CCA) und sein Direktor musste alle seine Kräfte aufbringen, damit der Neubau des CCA seinen letzten Schliff bekam.

In sechs Jahren Bauzeit von März 2006 bis Mai 2011 ging die Arbeit langsam aber sicher, Stein für Stein voran. Wir sind zufrieden, dass das Gebäude nun zu den wichtigsten des Ortes zählt. Es war seit 35 Jahren ein Traum des aktuellen Teams von CCA: Ein Werk für die Generationen der nächsten 40 Jahre.

Ein Bildungszentrum für Handwerker, Hausfrauen und Kleinunternehmer, die zur Sicherung der Grundversorgung produzieren.

Zum Osterfest 2011 hatten wir die große Freude die Bibliothek und den Lesesaal einzuweihen, die sich mit einer Kapazität von 150 Schülern zur gleichen Zeit in den Dienst aller Kinder und Jugendlicher Independencias stellt.

Diese Bibliothek ist ein vorrübergehendes Zuhause für viele, viele Kinder und Jugendliche, eine Bibliothek die des Menschen würdig ist und von der wir seit 30 Jahren träumten.

Es war die Zielsetzung des ursprünglichen Projektes ein Gebäude für die Bevölkerung zu haben, in dem alle Dienste des CCA unter ein Dach gebracht werden. Die Gesamtkosten des Werkes bis Mai 2011 betrugen 188.000 US-Dollar bzw. 144.600 Euro.

Wir begannen mit 50.000 Euro aus Hungermarsch, Boehliggelheim, Rheinland-Pfalz, Deutschland.

Mit den Jahren konnte dieses Bildungszentrum unter großer Anstrengungen und mittels der Unterstüztung des Kindermissionswerks Hungermark-Landstuhl, Speyer, CORAJE aus Hahnbach, Kunan Mink’a, der Familien Ober-Gangl und Freunde aus Vulkanland-Austria, Kantuta Verde, Inti Ayllus und Runa Masis gebaut werden.

Das Gebäude beherbergt einen großen Saal für 200 Personen, einen mittleren Saal für 25 Personen, zwei Säle für 15 Personen, ein Aufnahmestudio, den Transmissionssaal von Radio Ayopaya, eine Bibliothek mit einer Kapazität von 40.000 Bänden, einen Lesesaal und ein Produktionszentrum für Videos.

Es fehlt noch die Ausstattung mit Möbeln, Stühlen, Tischen, Lehrmaterialien, Projektoren etc. Seit diesem Jahr werden Kurse in Zusammenarbeit mit der Gemeinde-Bürgermeisteramt Independencias angeboten.

Anmerkung der Redaktion: Das Projekt "COPAJE" wurde vom Pfarrgemeinderat St. Jakobus vor Jahren ins Leben gerufen und unterstützt das Kulturzentrum in Independencia, Bolivien, mit Hilfe vieler Spenderinnen und Spender bis heute. Auch war eine Praktikantin zum Austausch bereits in Bolivien und einige Hahnbacher konnten sich von der sehr nachhaltigen Arbeit des Projektes in Bolivien vor einigen Jahren vor Ort in Indenpendencia und anderen Orten ebenfalls überzeugen

Bleiben Sie dem Projekt treu und unterstützen Sie es auch weiterhin. Wir halten Sie über die fortlaufende Weiterentwicklung der Arbeit des Kulturzentrums auf dem Laufenden und wünschen unseren bolivianischen Freunden weiter eine glückliche Hand und Gottes Segen.

Das regionale Radio Ayopaya – „Die Stimme der Anden“ – bildet und unterstützt die Landwirte in Leben und Kultur

Es mag so erscheinen, dass das Radio nur zur Information und Unterhaltung dient, aber in Independencia bzw. Ayopaya erfüllt unser regionales Radio mittels der Reporter und seinem Antennensystem weitaus mehr Funktionen, wie Bildungsarbeit und die Kommunikation der gesamten Provinz – zwischen Landgemeinden oder einfach zwischen Familien.

Eine Hörerschaft von über 60.000 Menschen aus den Provinzen Ayopaya und Inquisivi sowie den südlichen Yungas nutzt täglich die Programme von Radio Ayopaya.

Die Antennen und Sendestation sind auf einer Höhe von 4150 Metern über dem Meeresspiegel installiert. Sie ermöglichen, dass Radio Ayopaya – „Die Stimme der Anden“ – über (UKW) Frequenzmodulation bei 96,5 Hertz alle Häuser dieser drei Regionen erreicht. Das deckt einen Radius von 45 Kilometern Luftlinie ab – eine Region, so groß wie Rheinland-Pfalz in Deutschland.

Im Radio arbeitet ein gemischtes Team verschiedener Generationen. So gestaltet beispielsweise Liz – ein 12-jähriges Mädchen – das Kinderprogramm. Das Programm in Quechua für die Landfrauen macht die „Cholita“ Marina – eine 22-jährige Witwe mit einem Sohn.

Beatriz – eine andere junge Frau und 23-jährige Abiturientin – leitet das Programm „Erhalte die Nacht“, dem viele Jugendliche Nacht für Nacht treu bleiben.

Auch die Älteren – besonders in ländlichen Regionen – haben mit „Timuco“,  dem sehr gefragten, quechuasprachigen Programm des Direktors Nivardo Gallegas ihren Sendeplatz.

Ebenfalls sehr gefragt ist das Programm mit Zeitungskommentaren der meistgeschätzten Stimme des Nachmittags José Guzmán, dem Subdirektor des Radios.

Dieses Jahr wurde das Aufnahmestudio des Radios erneut eingeweiht, mit dem Ziel weiterhin Mikroprogramme zu produzieren und es ebenfalls zu erreichen mit neuen Talenten der Musik Ayopayas CDs aufzunehmen.

Es wurde bisher nicht geschafft einen unabhängigen Sendestation für die südlichen Yungas zu installieren. Das ist eine Aufgabe, die dieses Jahr erfüllt werden sollte, damit wir die Landgemeinden besser erreichen können, die sich in dieser Region von La Paz schon mit Radio Ayopaya angefreundet haben.

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute261
Gestern374
Aktueller Monat5302
Gesamt1190765