Hunderte von Pflege-/Unterstützungsberatungen im Jahr durch die Gesundheits-/Krankenschwester von „A

Dienstag, den 08. Dezember 2009 um 21:14 Uhr Josef Hirsch
Drucken

Hunderte von Pflege-/Unterstützungsberatungen im Jahr durch die Gesundheits-/Krankenschwester von „Alt werden zu Hause“ auch über die AOVE-Grenzen hinweg

Der Hilfelotse rund-ums-Alter der Marktgemeinde Hahnbach, Josef Hirsch, weist auf einen besonderen Service von „Alt werden zu Hause“ hin.

„Alt werden zu Hause“ führe neben den Beratungsstunden in den Rathäusern der Städte und Gemeinden im AOVE-Gebiet auch so genannte aufsuchende Pflegeberatungen, -schulungen durch, das heißt, die Beratung/Schulung kann auf Wunsch auch bei den Betroffenen zu Hause unter Einbeziehung der zu versorgenden Person und der Angehörigen stattfinden.

Dabei können Fragen der konkret notwendigen Versorgung, z.B. wer kann welche Versorgung in Pflege und/oder Hauswirtschaft übernehmen, wann muss ein ambulanter Dienst hinzugezogen werden, wie könnte die Wohnung dem Bedarf angepasst werden, welche Angebote gibt es in der Region u.v.a. mehr geklärt werden. Informationen über Demenzerkrankungen, altersgerechte Ernährung usw. können ebenfalls weitergegeben und Fragen der Finanzierung besprochen werden.

Die Einsatzleiterin von „Alt werden zu Haus“, Monika Hager, ermittle im Einzelfall in einem Versorgungsplan, den sie mit Hilfe der pflege- und oder unterstützungsbedürftigen Menschen und deren Angehörigen aufstelle die notwendigen Unterstützungsmaßnahmen und Hilfen. Sie koordiniere auch die Umsetzung. Sie beziehe dabei alle gesundheits-, selbständigkeitsfördernden, rehabilitativen oder sonstigen pflegerischen und sozialen Möglichkeiten der Betroffenen und deren Pflegepersonen, der Pflegekasse, und anderer Anbieter von Leistungen mit in die Planung und Koordination der Unterstützungsmaßnahmen und/oder Pflege ein.

Die Beratung/Schulung richte sich an Alle, die geringen Pflege-/Unterstützungsbedarf haben, bzw. Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung gestellt haben, bereits Leistungen der Pflegeversicherung erhalten oder besonders umfangreichen Hilfebedarf haben. Wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, kann diese Beratung/Schulung evtl. auch kostenlos erfolgen.

Besonders stellt der Hilfelotse der Marktgemeinde Hahnbach die trägerunabhängige, neutrale Beratung heraus.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: „Alt werden zu Hause“ in der AOVE-Region, Frau Monika Hager, Tel.: 0 96 64/95 39 719 oder Josef Hirsch, Hilfelotse rund-ums-Alter der Marktgemeinde Hahnbach, Telefon: 09664 1728.