Jahreshauptversammlung des KDFB-Zweigvereins Hahnbach mit Neuaufnahme und Spenden

Gute Tradition sind die Spenden des fleißigen Hahnbacher KDFB-Zweigvereins

Gut besucht waren Gottesdienst und Jahreshauptversammlung des örtlichen Zweigvereins des Katholischen Deutschen Frauenbunds. In Vertretung der erkrankten Vorsitzenden Hildegard Gallitzendörfer moderierte die Schriftführerin Margret Hirsch den Abend.

Sie freute sich, den geistlichen Beirat Dekan Pfarrer Dr. Christian Schulz, den Ruhestandspfarrer Hans Peter Heindl sowie die Ehrenvorsitzende Hildegund Eck, Hahnbachs dritte Bürgermeisterin Evi Höllerer und Irmi Limbeck vom Hahnbacher Kulturausschuss begrüßen zu dürfen. Ihr „Achtsam werden und andere zum Lächeln bringen“ eröffnete den Abend.

In ihren Grußworten betonten Pfarrer Schulz, Irmi Limbeck und auch Evi Höllerer, dass sie für das umfangreiche Angebot des Frauenbundes sehr dankbar seien. Es sei „gelebter Glaube“, den man gerne jederzeit unterstütze.

In ihrem bebilderten Rückblick konnte Margret Hirsch auf 56 Tops verweisen

Sie reichten von vielen kirchlichen Angeboten wie den Wallfahrten zu allen Bergfesten im Landkreis, den Teilnahmen an Fronleichnam, einer Bibelwanderung, dem Oktoberrosenkranz bis hin zu mehreren Andachten.

Aber auch die Angebote zum Erleben von Gemeinschaft und für Bildung konnten sich sehen lassen.

Eine Viertagesfahrt nach Südtirol, im Advent nach Erfurt, Frauenfrühstücke mit Vorträgen, das begleitete Begehen des Hahnbacher Geschichtswegs, gesellige Abende und auch Biergartenbesuche gehörten dazu.

Beim Frauenbund konnte man auch Rommé spielen lernen und sich im Turnier messen, oder Kränze für die Kreuzwegstationen fürs Bergfest binden, verschiedene Bastelarbeiten fertigen, Küch´l backen und vieles andere mehr.

Schon gute Tradition sind die Spenden des fleißigen Zweigvereins

  • An diesem Abend gingen 1000 Euro an den Fonds des Diözesanverbands „Frauen in Not“.
  • Ebenso freute sich Eveline Fritsche vom Sozialdienst katholischer Frauen über 1000 Euro für das im September eröffnete und bereits voll besetze Frauenhaus des SkF.
  • Hannelore Schuster durfte 300 Euro für die Behindertenarbeit des Kneippvereins entgegennehmen.

Dekan Pfarrer Dr. Christian Schulz dankte herzlich, auch für mehrere großherzigen Spenden für pfarrliche Einrichtungen im vergangenen Jahr.

Der geprüfte Rechenschaftsbericht von Angela Geier zeigte gutes und korrektes Wirtschaften und führte zur einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft.

Margret Hirsch dankte herzlich allen, die den KDFB unterstützen, explizit nannte sie die Pfarrer Schulz und Heindl, die Mesnerin Rosemarie Rauch, die Pfarrsekretärin Hannelore Schuster sowie Vorstandschaft und Führungskreis, ebenso die vielen treuen Mitglieder.

 Gerda Hocke (3.te von links) wurde als neues Mitglied in den Frauenbund aufgenommen

  • Aufrufe: 545
AWZ-HAHNBACH