Informationen aus der Freihunger Gemeinderatssitzung

Baugebiet Zierlohe, Freihung

Bürgermeister Uwe König freute sich über die pünktliche Vollständigkeit des Gemeinderats zur Sitzung im großen Saal des Rathauses in Freihung. Hauptthema war das Baugebiet Zierlohe in Seugast, zu dem Architekt Heinrich Schwirzer ergänzende Angaben machte und welches nun einstimmig per Satzung beschlossen wurde.

Die Stellungahmen begannen mit der des Landratsamtes Amberg, in der vorangegangene Einwände wiederholt und auf einen unvollständigen Grünordnungsplan verwiesen wurde. Architekt Schwirzer antwortete, dass eine Aufwertung im Nachhinein möglich sei, da es sich bei den Bauzellen nicht um öffentliche, sondern private Bereiche handle. Insgesamt seien dabei verpflichtend ca. 50 Obst- oder Laubbäume der Käufer anvisiert und somit kein weiterer Handlungsbedarf von Seiten der Gemeinde gegeben.

Vom Bayernwerk seien keine weiteren Einwände gekommen, erfuhr man, da alle nötigen Flächen bereits berücksichtig worden sind.

Die Regierung der Oberpfalz monierte zwar die gleichzeitig anvisierten beiden Baugebiete in Seugast und in Freihung und plädierte für nur ein Baugebiet und da im Hauptort. Doch bei insgesamt 3,28 Netto-Baufläche, von denen Zierlohe 1,8 verbrauche, sei ein Bescheid letztendlich positiv zu erteilen.

Keine Einwendungen hatte auch der regionale Planungsverband, der aber die Aspekte Landwirtschaft sowie „Landschaft und Erholung“ berücksichtigt wissen will.

Das Wasserwirtschaftsamt Weiden sah allerdings seine Einwände nicht entkräftet und verwies auf die möglichweise problematische Entwässerung in der Talsohle und eine wohl notwendige Geländeauffüllung. Schwirzer betonte, dass man dies beachten werde und die Käufer keine Stützmauern oder Geländeanpassungen im acht Meter breiten „Schutzstreifen“ des Grabens errichten dürfen.

Bürgermeister Uwe König legte fest, dass alle Einwände und Ergänzungen in die Planung und Satzung eingearbeitet werden. Daraufhin wurde der Bebauungs- und Grünordnungsplan des Baugebietes Zierlohe in Seugast einstimmig vom Gemeinderat verabschiedet.

Nächster Tagesordnungspunkt war die nachträgliche Genehmigung der Beschaffung eines notwendigen Ersatzfahrzeuges für den Bauhof Freihung. Der Bürgermeister verwies auf eingeholte Vergleichsfahrzeuge, welche die Anschaffung rechtfertigten. Von Seite der Marktgräte wurde aber gewünscht, dass alle Räte und nicht nur die Fraktionsvorsitzenden über derartige Anschaffungen rechtzeitig informiert werden.

Primär um die Behebung von verschiedenen Straßenschäden ging es im weiteren Verlauf der Sitzung, was notiert wurde und was man beheben wolle.

  • Aufrufe: 345
AWZ-HAHNBACH