Ferienprogramm, Motorradfreunde Hahnbach und Umgebung

Fünf Buben und vier Mädchen zwischen zehn und vierzehn Jahren kamen im Ferienprogramm zu einem Geschicklichkeitstraining der Motorradfreunde Hahnbach und Umgebung auf die Gockelwiese bei optimalen Voraussetzungen.

Nach der Anmeldung bei der „Rennleitung“ durften die angehenden Motorradfahrer, ausgestattet mit Helm, festem Schuhwerk und robuster Kleidung, ihre Startnummern in Empfang nehmen und wurden durch Vorsitzenden Horst Bauer mit den Sicherheitsvorschriften vertraut gemacht.

Für den motorisierten Teil des Nachmittags standen drei 50 ccm Kinder-Kross-Motorräder zur Verfügung. Um das Lampenfieber abzubauen und sich an die „Maschinen“ zu gewöhnen ging es einzeln nach dem Starten mit dem Kickstarter in einem mit Strohballen abgesicherten Rundkurs auf Übungsrunden.

Nach dem OK durch die Aufsicht mussten die Teilnehmer mit ihren Fahrrädern in einem besonders abgesteckten Geschicklichkeitsparcours zwei Durchläufe fahren, bei denen die Zeit des zweiten Durchlaufs als Richtzeit für die Fahrt mit den Krossfahrzeugen angenommen wurde.

Ziel dieser „Gleichmäßigkeitsprüfung“ war, den Parcours konstant im selben Tempo wie mit dem Fahrrad zu durchfahren und die zeitliche Differenz so gering als möglich zu halten. Erst danach war freies Fahren auf dem Programm.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer Urkunden und Schirmmützen. Die drei Besten durften sich zudem über einen Pokal und einen Rucksack freuen. Ihre zeitliche Differenz zu den Fahrradrunden lag nur zwischen drei und sieben Sekunden.

Eine kräftige Brotzeit war der Abschluss der gelungenen Veranstaltung, von der sich alle eine Wiederholung wünschten. Zur Freude Aller kam die Sanitätsbereitschaft des BRK nicht zum Einsatz.

Mit Vorsitzenden Horst Bauer (links) und 2. Vorsitzenden Egid Schäffer (rechts) freuten sich die jungen Motorradfahrer über ihre Auszeichnungen

alt


  • Aufrufe: 1082
AWZ-HAHNBACH