BRK-Bereitschaft Hahnbach: Mitgliederversammlung mit Neuwahl und Ehrung

Bei der Mitgliederversammlung der Rotkreuz-Bereitschaft Hahnbach konnte Bereitschafsleiter Martin Rauch von diversen Einsätzen wie dem Faschingszug und den Reitturnieren berichten. Alleine beim Frohnbergfest mussten die Sanitäter über 150 Mal Hilfe leisten.

Die Ausbildungsabende wurden im letzten Jahr neu organisiert und sind bereits gut angelaufen. Weiterhin wurden vier Blutspenden in Hahnbach durchgeführt. Insgesamt konnten 580 Dienststunden gezählt werden.

Der stellvertretende Bereitschafsleiter Daniel Weidner konnte in seinem Kassenbericht nach Defiziten in den letzten Jahren durch divese Beschaffungen wieder von einem sehr positiven Jahresergebnis berichten.

Die Sanitäter der Bereitschaft sind laut Bürgermeister Johann Kummert aus der Marktgemeinde nicht mehr wegzudenken, da sie bei diversen Veranstaltungen für die sanitätsdienstliche Absicherung sorgen.

HKA-Vorsitzender Franz Erras bedankte sich für die jahrelange gute Zusammenarbeit, vor allem beim Facshingszug und beim Marktfest.

Die Grüße der Kreisverbandes überbrachte Kreisbereitschaftsleiter Dieter Hauenstein. Er bedankte sich besonders für die Teilnahme an überötlichen Einsätzen und stellte die Stationierung eines Einsatzfahreugs in Hahnbach in Aussicht.

Für 40jährige Dienstzeit wurde Josef Hirsch ausgezeichnet.

Die turnusgemäße Neuwahl brachte Stephan Hirsch als neuen Bereitschaftsleiter hervor. Als Stellvertreter wurde Christian Birner bestellt. Um die Kasse kümmert sich Daniel Weidner.

Geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft: Josef Hirsch (3.v.l.) mit (v.l.) Daniel Weidner (stellv. BL), Dieter Hauenstein (Kreisbereitschaftsleiter), Martin Rauch (bisheriger Bereitschaftsleiter), HKA Vorsitzender Franz Erras und Bürgermeister Johann Kummert

alt

  • Aufrufe: 1288
AWZ-HAHNBACH