Flohmarkt in Hahnbach - Spende von 450 Euro an Förderverein der Notfallseelsorge Amberg-Sulzbach

(von links)Anna und Christine Sperber, Diakon Dieter Gerstacker, Karin Hofmann

„Endlich wieder einmal ein Flohmarkt!“ war allgemeiner Tenor beim ersten Flohmarkt vor dem Tiffany an der Sulzbacher Straße. Organisiert hatte ihn Christine Sperber, die Wirtin und Mitbesitzerin des Tiffany. Tatkräftig wurde sie von Karin Hofmann und ihrer Tochter Anna Sperber unterstützt.

An 22 Tischen konnten am vergangenen Samstag die vielen Besucher so manches Schnäppchen machen. Das Spektrum reichte von Haushaltswaren über Kindersachen und Spiele, Bilder, Zinnsachen, Schallplatten, Porzellan und Dekorationsartikel bis hin zu einem alten Schlüsselbund, der auch seinen Käufer fand. Zusätzlich gab es einen reich bestückten Tisch mit gespendeten Waren.

Nach vier Stunden waren sowohl Verkäufer als auch Käufer „mehr als zufrieden“. Am Ende der Aufräumaktion freute sich Christine Sperber, dass sie schließlich 450 Euro an Dieter Gerstacker übereichen konnte. Der Betrag ist für den Förderverein der Notfallseelsorge Amberg-Sulzbach bestimmt, den der Hahnbacher Diakon stellvertretend dankend entgegennahm.

Seit 25 Jahren engagieren sich er und weitere 15 Personen dort nebenberuflich und ehrenamtlich in einer 24stündigen Bereitschaft. Eine über sechs monatige Ausbildung mit vielen psycho-sozialen Elementen bereitet die Freiwilligen auf ihre Aufgabe vor, erklärt Gerstacker, und doch sei man nie ganz gewappnet, was einen nicht selten mitten in der Nacht erwartet.

Für alle Spenden sei man sehr dankbar, fügte er hinzu. Verwendet würden diese für Ausrüstung, Sicherheitskleidung und auch den Einsatz der Fahrzeuge und manches hilfreiche Material, um betroffenen Personen im Notfall beistehen zu können.

  • Aufrufe: 255
AWZ-HAHNBACH