Seniorenbeauftragte und Verantwortliche in der Nachbarschaftshilfe informieren sich

Ekkehard Gauglitz präsentiert, welche Unterstützungsleistungen in Pflegethemen der Bezirk Oberpfalz bietet

Zweimal im Jahr laden das Seniorenmosaik im Naturpark Hirschwald sowie die AOVE die kommunalen Seniorenbeauftragten und die Verantwortlichen der Nachbarschaftshilfen ein, um sich Anregungen zu holen, Probleme anzusprechen und sich über Neuigkeiten zu informieren. Dass ein großer Bedarf an Austausch vorhanden ist, zeigt die rege Teilnahme.

Landrat Richard Reisinger war beim vergangenen Austauschtreffen in Altmannshof zu Gast und würdigte die Seniorenarbeit, deren Bedeutung in Zeiten der steigenden Pflegebedürftigkeit bei zunehmendem Pflegepersonalmangel immens sei.

Auch der Landkreis Amberg-Sulzbach sei sich seiner Verantwortung bewusst. Ausdrücklich bedankte er sich für das oft ehrenamtliche Engagement der Anwesenden. Außerdem stellte er Georg Jobst, Leiter des Sozialamts, und Silke Kunz von der neu installierten Pflegeberatungsstelle als Ansprechpartner für Pflegefragen vor.

Welche Unterstützungsleistungen die Beratungsstelle der Sozialverwaltung des Bezirks Oberpfalz bietet, präsentierte Ekkehard Gauglitz. Hauptaufgabe ist die kostenlose Beratung zu ambulanter und stationärer Pflege sowie zu deren Kostendeckung und zu Unterhaltspflichten.

Pflegebedürftige Personen, Menschen mit Handicap, deren Angehörige und Betreuer sowie MitarbeiterInnen von Einrichtungen können sich an die Beratungsstelle wenden.

Im Rahmen seines Vortrags appellierte Gauglitz an alle, sich frühzeitig mit den Themen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuung zu beschäftigen. Sind diese Punkte nicht geregelt, wird im Notfall fremdbestimmt und häufig nicht im Sinne der Betroffenen sowie deren Angehörigen gehandelt. „Jeder hat sozusagen seine Zukunft in der Hand“, verdeutlichte er.

In der anschließenden Runde berichteten die Anwesenden von ihren Aktivitäten der vergangenen Zeit und konnten sich über ihre Erfahrungen austauschen. Ob Fahrdienste, Gesprächskreise, gemeinsame Frühstücke und Feste, Wanderungen, Vorträge zu Themen wie Cyberkriminalität oder besondere Aktionen wie eine Modenschau: Überall tut sich was und die Angebote werden gut angenommen.

Auch Barbara Hernes vom Seniorenmosaik, Katja Stiegler von der AOVE und Silke Kunz von der Pflegeberatungsstelle gaben einen kurzen Überblick aktueller und kommender Projekte. Für das nächste Jahr sind unter anderem ein Seniorennachmittag unter dem Motto „Senioren sicher unterwegs“ sowie ein Helfertag geplant.

Wer in der Seniorenarbeit tätig ist und ebenfalls Interesse an den regelmäßigen Austauschtreffen hat, kann sich an das Seniorenmosaik unter 09621 70843 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder an die AOVE unter 09664 9539719 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

  • Aufrufe: 287
AWZ-HAHNBACH