Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Bunter Reigen wunderschöner Chorsätze und Musikstücke in der Pfarrkirche St. Konrad in Ammersricht

Amberg-Ammersricht. (pm) „Chorstücke, Musik und Texte“. Unter diesem einfachen Themenkreis präsentierte Andreas Hubmann in der sehr gut gefüllten Pfarrkirche St. Konrad  mit dem Gemischten Chor Hahnbach und einigen weiteren hervorragenden Mitwirkenden einen bunten Reigen  wunderschöner Chorsätze und Musikstücke.

Der Chor eröffnete mit „Ein Warten geht durch diese Zeit…“, begleitet von Christof Weiß am Piano. Schon da merkten die Menschen in der Kirche die Hingabe und Qualität, die diesen Chor auszeichnet.

Die Hahnbacher Sänger standen da nicht nach mit ihrem gefühlvollen „Rorate, auch tauet ihr Himmel “, dem der Chor, wie immer sehr lebendig geleitet von Hubmann, ein mundartliches Adventsstück folgen ließ.  Danach bewies Weiß sein Können an der Orgel mit einem kraftvollen Menuett.

Stefan Lobinger , Pastoralreferent in Ammersricht,  reihte sich mit besinnlichen Worten zum Thema „Unterbrechung“ nahtlos in den hohen Level aller Mitwirkenden ein.

Die tollen Stimmen der Hahnbacher Sänger präsentierten den „Andachtsruf“, der Chor ließ Mundartliches und einen „Adventjodler“ folgen. Zwei erstaunliche junge Solisten zeigten ihre Klasse bei zwei südafrikanischen Stücken: Die 16-jährige Svenja Drescher als Sängerin und der 15-jährige Christian Emmel an der Djembe, einer speziellen Trommel. 

Lobinger faszinierte mit der „Apfelsinenstrafe“, einer Geschichte um echte Jungenfreundschaft.  Mit einem frohen Lied zur Geburt Jesu leitete der Chor über zum stimmungsvollen „Myn Lyking“ und einer weiteren Kostprobe des Könnens der Sängerin Svenja und des Pianisten Christof.

Mit „Senora Dona Maria“ glänzte dann wieder der Chor, ehe Hubmann und Weiß mit Violine und Piano flotte moderne Klänge zauberten. Das Weihnachtswiegenlied, komponiert von dem bedeutenden englischen Kirchenkomponisten John Rutter, begeisterte ebenso, wie Little Drummer Boy, das Trommellied und Stille Nacht (Weiß). Dazu passte der Text von Lobinger: „Gottes Sohn kommt in der Nacht“.

Flott ging es weiter mit Chor und Piano, die „das Licht hell scheinen ließen“. „Halleluja“, begleitet von Weiß am Piano, war wieder eine     Gelegenheit für die Sängerin, ihre einfühlsame Stimme zu präsentieren. Mit dem Medley „Season Greetings“ brachten Hubmann und Weiß mit Violine und Piano fröhlichen Schwung dar.

Dann folgte das großartige Finale mit Chor, Piano und Sologesang: Oh happy day, happy holiday/ white christmas , das begeisterten spontanen Applaus auslöste, auch als Anerkennung  für einen wunderschönen Adventsabend. Als Dank folgten noch „If jou’re happy und eine Kurzversion von oh happy day.

Svenja Drescher als Solosängerin mit Gemischtem Chor im Hintergrund und Chor-und Gesamtleiter Andreas Hubmann (re).

Die Hahnbacher Sänger mit A. Hubmann, im Hintergrund Damen des Gemischten Chors

Hubmann (li) mit dem gemischten Chor Hahnbach

    

Pastoralreferent Stefan Lobinger brachte besinnliche Texte

                                                

Der gemischte Chor Hahnbach mit Andreas Hubmann (li) und Christian Emmel mit der Djembe (re).

(Archiv)

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute405
Gestern419
Aktueller Monat8589
Gesamt1256145