Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Vilseck: 6. Klassentreffen des Jahrgangs 1939

Woißt es nu? Kannst di nu erinnern? Das waren die am häufigsten gestellten Fragen beim 6. Klassentreffen des Jahrgangs 1939. Die Organisatoren Heiner Stubenvoll und Gunda Spannbauer konnten dazu 20 ehemalige Mitschüler im Hotel Angerer begrüßen.

Bei Kaffee und Kuchen tauschten die jung gebliebenen Teilnehmer alte Erinnerungen aus und wunderten sich, wie schnell ihre 80 Lebensjahre vergangen waren.

Im Jahr 1945 kamen etwa 90 Buben und Mädchen, darunter viele Flüchtlingskinder, zur Schule. Sie alle wurden in der 1. Klasse in einem Raum des alten Schulhauses zusammengepfercht und von Schwester Prospera unterrichtet. Es mangelte an Büchern und Heften. Auf zerbrochenen Schiefertafeln lernte man Schreiben und Rechnen.

„Wenn wir es in unserer Kindheit und Jugend in der Kriegs- und Nachkriegszeit auch nicht einfach hatten, sind aus uns doch lebensfrohe und tüchtige Menschen geworden“, stellte eine Teilnehmerin erfreut fest. Und alle pflichteten ihr bei.

Für die von auswärts angereisten Mitschüler war der Spaziergang in den Vilsauen ein besonderer Höhepunkt des Treffens. Im Abendgottesdienst gedachte man der verstorbenen Priester, Lehrkräfte und Mitschüler. Nach dem Abendessen ging die Unterhaltung fröhlich weiter. Dabei wurde auch die Vorfreude auf ein Wiedersehen in fünf Jahren geweckt.

In froher Runde versammelte sich der Schülerjahrgang 1939 zum Klassentreffen in Vilseck

alt

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute34
Gestern670
Aktueller Monat14521
Gesamt967044


Edukation Demenz
 

mraf



Kinaesthetics

kin