Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrĂ¶ĂŸern
  • Standard-SchriftgrĂ¶ĂŸe
  • SchriftgrĂ¶ĂŸe verkleinern

03.05.2011 | Frauenbund und FU Hahnbach besuchen Kloster Michelfeld

38 Frauen  des KDFB und der FU Hahnbach erleben beeindruckende  FĂŒhrung in verschiedene Einrichtungen der Regens Wagner Stiftung in Michelfeld.

Unter dem Namen Regens Wagner gingen  Menschen mit und ohne Behinderung ein StĂŒck ihres Weges gemeinsam, so Renk.

Regens-Wagner Michelfeld sei heute eine kirchliche Stiftung des Öffentlichen Rechts und Teil des Regens-Wagner-Werkes, bayernweit zĂ€hlten hierzu  14 Einrichtungen und seit 2000 auch eine Einrichtung in Ungarn.

Die Dillinger Franziskanerinnen, derzeit 11 Schwestern,  seien seit der GrĂŒndung fester Bestandteil des Klosters in Michelfeld und bereicherten das Leben der Einrichtung und nicht nur dort, so Sabrina Renk, die die Frauen durch die Einrichtungen des Klosters sehr kompetent begleitete.

Regens Wagner Michelfeld könne derzeit mehr als 200 WohnplĂ€tze fĂŒr Menschen mit Behinderung auf der Grundlage des SGB XII sowie ein Pflegeheim auf der Grundlage des SGB XI mit 30 PlĂ€tzen anbieten.

Zudem seien u. a. Kurzzeit- und TagespflegeplĂ€tze, Wohnen fĂŒr Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung, mit SinnesbeeintrĂ€chtigungen oder  chronisch psychischen Erkrankungen im Angebot der Stiftung.

Die Angebote unterlĂ€gen stĂ€ndigen VerĂ€nderungen, erklĂ€rte Renk. So sei  2001 ein Wohnpflegeheim, ein neues GebĂ€ude fĂŒr die FörderstĂ€tten sowie eine neue Werkstatt fĂŒr behinderte Menschen (WfbM) hinzugekommen.

Durch die neuen RĂ€umlichkeiten sei es gelungen, große Wohngruppen zu teilen und familiĂ€rer zu gestalten sowie benötigte SanitĂ€r-, Therapie und LagerrĂ€ume zu schaffen.

Menschen mit Behinderung seien auch in der stiftungseigenen Landwirtschaft und der GĂ€rtnerei eingesetzt.

Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kĂŒmmerten sich in den verschiedenen Bereichen der Einrichtung um das Wohl der dort lebenden Menschen und begleiteten diese auf ihrem Weg.

Zuletzt sei  eine Außenwohngruppe, das Haus Martin, im benachbarten Pegnitz gegrĂŒndet worden. Zwei weitere Außenwohngruppen seien in Neuhaus a. d. Pegnitz geplant.

Im Anschluss an die FĂŒhrung der Regens Wagnereinrichtungen und der Fahnenstickerei fand eine KirchenfĂŒhrung in der angrenzenden Pfarrkirche mit anschließender Maiandacht statt.

GemĂŒtlich klang der Nachmittag mit einer Einkehr in im „Blechernen Reiter“  in Sigras aus. Die Teilnehmerinnen ließen den Nachmittag nochmal Revue passieren und waren tief beeindruckt von der Arbeit in der Regens-Wagner-Einrichtung Michelfeld.

Sabrina Renk erlÀuterte sehr kompetent die ZusammenhÀnge und begleitete die Frauen durch die Regens-Wagner-Einrichtung in Michelfeld

Fahnen- und Paramentstickerei im Kloster Michelfeld

Frauenbund und FU ĂŒbergaben eine Spende von 100 Euro an den verantwortlichen Leiter der Einrichtung in Michelfeld Peter Miltenberger

Herr Dietl begeisterete die Frauen bei der FĂŒhrung durch die Kirche

 

 

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

BesucherzÀhler

Heute272
Gestern374
Aktueller Monat5313
Gesamt1190776