Kameradschaftsabend der Feuerwehr Kötzersricht - "Kameradschaft ist wichtiger Garant für anspruchsvolles Ehrenamt"

Mit zahlreicher Beteiligung konnte die Feuerwehr Kötzersricht ihren Kameradschaftsabend im Gaststüberl Ulrich in Laubhof feiern, umfassenden Dank übermitteln und eine besondere Ehrung vollziehen

Dem vorangegangen war ein Gedenkgottesdienst, den Pfarrer i.R. Hans-Peter Heindl in der Pfarrkirche  St. Jakobus in Hahnbach zelebrierte.

Vorsitzender Franz-Josef Rauch begrüßte zahlreiche Ehrengäste mit Pfarrer i.R. Hans-Peter Heindl, Erstem Bürgermeister Bernhard Lindner, Kreisbrandrat Christof Strobl, Kreisbrandinspektor Michael Iberer, der zusätzlich auch stellvertretender Vorsitzender des Hahnbacher Kulturausschusses ist, sowie die Vorsitzende Marion Bäumler und den stellvertr. Kommandanten Philipp Gebert, in Personalunion auch Fachkreisbrandmeister IT, beide Feuerwehr Hahnbach.

Herzlichst willkommen hieß er auch alle Ehrenmitglieder, alle Mitglieder sowie sehr viele Partnerinnen.

Rauch dankte eingangs den Wirtsleuten Christoph und Anna Ulrich für die gastronomische Durchführung.

Weiter stellte er den großen Zusammenhalt in der Wehr heraus und bedankte sich für alle geleisteten Dienste, insbesondere für jene des Barbetriebs während des Marktfestes.

Sein Dank galt neben den beiden Kommandanten auch allen Vorstandsmitgliedern und beiden Fahnenjunkern.

Außerdem lobte der Vorsitzende alle Uniformträgerinnen und Uniformträger für deren Disziplin über das vorschriftsgemäße Tragen der Uniform, was in der heutigen Zeit wohl leider nicht mehr selbstverständlich sei.

Eine Besonderheit sei zudem, dass auch alle älteren passiven Mitglieder offizielle Anlässe stets in Uniform wahrnehmen würden. Die hervorgehobene Wertschätzung der Feuerwehren im Allgemeinen und die des Vereins im Besonderen käme dadurch zum Ausdruck.

Kommandant Martin Weiß dankte ebenso allen Aktiven für deren ehrenwerte Hilfsbereitschaft. Der Feuerwehr Hahnbach sprach Weiß ein großes Vergelt´s Gott für die stete Unterstützung in vielfältiger Hinsicht aus.

Höhepunkt des Kameradschaftsabends war sicher die Ehrung durch das bayerische Innenministerium von stellvertretenden Vorsitzenden Josef Erras für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, gemeinsam vollzogen durch Bürgermeister Bernhard Lindner und Kreisbrandrat Christof Strobl.

Der Geehrte dürfe sich dadurch nicht nur über einen Freiplatz für eine Woche Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayrisch Gmain freuen, sondern zusätzlich über einen weiteren Gutschein für seine Partnerin mit gleicher Hotel-Leistung. Dieser weitere Freiplatz würde als besondere Anerkennung des aktiven Feuerwehrdienstes durch die Marktgemeinde Hahnbach allgemein für alle Partnerinnen oder Partner der Geehrten finanziert.

Bürgermeister Lindner verglich in seinem Grußwort die beiden Wehren Hahnbach und Kötzersricht, wobei sich erstere als Musterbeispiel für Kompetenz, Schlagkraft und Spitzenleistung auszeichne und eben nicht minder die Kötzersrichter durch unbändigen Zusammenhalt glänze. Diese Kameradschaft sei eben wichtiger Garant für dieses anspruchsvolle Ehrenamt.

Umfassende Wertschätzung überbrachte Kreisbrandrat Christof Strobl an die Feuerwehr Kötzersricht. Überdies zeigte er sich erfreut, dass man im Führungskreis der aktiven Wehr personell gut gerüstet sei und gelassen in die Zukunft blicken könne.

Der stellvertretende Vorsitzende des Hahnbacher Kulturausschusses, Michael Iberer, stellte den gesellschaftlichen Beitrag der Kötzersrichter Feuerwehr sowie die gelebte, vorbildliche Kameradschaft positiv heraus, die die Kötzersrichter Wehr einfach auszeichne.

Abschließend wurden noch Termine und der demnächst anstehende Tagesausflug vorgestellt.

Mit dem Leitspruch „Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr“ schloss der Vorsitzende den offiziellen Festakt.

  • Aufrufe: 709
AWZ-HAHNBACH