Rundgang durch das BRK-Kinderhaus "Blumenwiese" am Johann- Baptist-Weigl-Platz 1 in Hahnbach

Patricia Kemmeter, die Leiterin der Kinderkrippe Blumenwiese (rechts), informierte die Besuchergruppe und freute sich über die Spende der Frauen-Union, die deren Chefin Evi Höllerer (Dritte von rechts) mitgebracht hatte

Das BRK-Kinderhaus in Hahnbach heißt Blumenwiese, die Kinderkrippen darin haben die Namen Mohnblume, Kornblume und Ringelblume.

Den Müttern, Omas und einem Opa, die durch das neue Haus geführt wurden, gefielen die schönen Namen, vor allem aber die hellen, freundlichen Räume und deren zweckmäßige Einrichtung.

Evi Höllerer, Vorsitzende der Hahnbacher Frauen-Union und dritte Bürgermeisterin der Marktgemeinde, hatte zum Rundgang eingeladen und zum Einstand auch eine Spende der FU mitgebracht.

Kinderhaus-Leiterin Patricia Kemmeter berichtete den Besuchern von ihrem engagierten Pädagoginnen-Team, das rund 36 Kinder in den drei Gruppen betreut. „Wir sind soweit ausgelastet“, stellte sie zufrieden fest und informierte über die Tagesbetreuung der Kinder und auch über das Angebot kindgerechten Essens.

Sie führte durch die Gruppenräume, die alle mit einer Küchenzeile, Wickelraum, Bad und WC ausgestattet sind und jeweils einen Aufenthaltsraum, Intensivraum und Schlafraum haben. Im Obergeschoss des Hauses haben die 25 Kinder der Gruppe Pusteblume ihr Reich und darüber hinaus ist dort der Bewegungsraum für das gesamte BRK-Kinderhaus.

Patricia Kemmerer ging auf die Fragen der Gäste ein und gab Auskunft über die pädagogischen Ziele der Einrichtung. Man wolle die Selbständigkeit der Kinder fördern, ihnen Sicherheit durch täglich gleiche Rituale geben und sie an nachhaltiges Verhalten gewöhnen.

Sie betonte außerdem die gute Zusammenarbeit mit der Kita Klapperstörche im Haus gegenüber. “Wir arbeiten nicht gegen-, sondern miteinander, was sich auch darin zeigt, dass wir uns gegenseitig bei Personalengpässen aushelfen“, versicherte sie ihren Besucherinnen und Besuchern.

  • Aufrufe: 528
AWZ-HAHNBACH