Rückblick auf die Ehevorbereitungskurse im Dekanat Amberg-Sulzbach

Martin Melchner, Dekanatsbeauftragter für "Ehe und Familie" (rechts), begrüßte zehn Referenten zur Nachbesprechung und weiteren Planung der Ehevorbereitungsseminare im Dekanat Amberg-Sulzbach

Durchweg positiv war das Resümee der sechs Ehevorbereitungskurse quer durch den Dekanatsbereich in den Pfarreien Sankt Jakobus Hahnbach, in St. Georg und Heilige Dreifaltigkeit in Amberg und in Herz-Jesu Sulzbach-Rosenberg.

Von Januar bis April dieses Jahres waren insgesamt 50 Brautleute gekommen, welche sich an einem ganzen Tag einzeln, als Paar und in Gruppen über Manches Gedanken in Bezug auf ihre Ehe machten. Besonders das Sakrament der Ehe und die Gestaltung des Trauungsgottesdienstes sind gefragte Themen.

Optimal läuft die Zusammenarbeit mit der KEB Amberg, über die die gesamte Bewerbung, Anmeldung und Abrechnung der Seminare erfogt. Sehr erfreulich, so Melchner, sei auch, dass sich mit Sophie und Stefan Dotzler zwei neue Referenten für die ausscheidenden Anton Rauch und Waltraud Lautenschlager gefunden haben.

Melchner lobte Rauch als einen seit 1996 in der Ehevorbereitung stark engagierten Gemeindereferenten. Vor 28 Jahren hatte er damit ehrenamtlich in Sulzbach begonnen und auch 15 Jahre dort gearbeitet.

Rauch ist mittlerweile in der Pfarrei Heilige Dreifaltigkeit und Heilige Familie Amberg eingesetzt und sieht gerne auf die Eheseminare zurück. Sie seien eine „schöne Abwechslung“ mit angenehmen motivierten jungen Leuten gewesen, betont Toni Rauch.

Martin Melchner verstärkt noch mit „Du hast ja gebrannt für diese Sache“ und überreicht ihm im Namen des Dekanates einen Blumenstrauß und von der Katholischen Erwachsenenbildung einen feinen KEB-Wein

Gemeindereferentin Barbara Schlosser berichtete von guten Erfahrungen bei der Brautmesse im Vorjahr. Herzlich lud sie die Referenten zur Präsenz und Mitarbeit am Stand am Sonntag, den 27. Oktober 2024 ab 10 Uhr bei der nächsten Brautmesse im ACC ein.

Am Samstag, den 16. November 2024 bietet das Dekanat einen Oasentag für Familien mit Kinderbetreuung in Sulzbach-Rosenberg an. Vom 2. bis zum 4. Oktober 2024 ist darüber hinaus eine Familienfreizeit geplant.

Schon wurden die neuen Termine für Ehevorbereitungsseminare 2025 anvisiert, die schon bald, nach Absprache mit den Pfarreien, bekannt gegebenen werden können. Abschließend dankte Martin Melchner allen herzlich für die engagierte Mitarbeit.

  • Aufrufe: 263
AWZ-HAHNBACH