Westernreit- und Therapiezentrum Ostbayern in Kümmersbuch - Hobby-Horse-Turnier für Kinder von fünf bis 12 Jahren

Zu Beginn der Veranstaltung die Kinder mit ihren Betreuerinnen

Zwei Hobby-Horse-Turniere bot die ausgebildete Reittherapeutin Tanja Schmid-Zenger mit ihrem Team für Kinder von fünf bis 12 Jahren an. Gerne kamen vor allem Mädchen in den Pfingstferien ins Westernreit- und Therapiezentrum Ostbayern nach Kümmersbuch und hatten viel Spaß.

Rundum betreut wurden die Kinder von der Erzieherin Eva Wilhelm und den Schülerinnen Steffi Schinzl und Emelie Mulita.

Zuerst durften alle ihre Sachen im kultigen Saloon deponieren und dann in Ruhe die Räumlichkeiten der weitläufigen Ranch besichtigen.

Im großen Stall mit den Pferdeboxen erarbeiteten die Pferdebegeisterten zuerst mit Steffi Schinzl die wichtigsten Stallregeln, um dann die braven Schulpferde wie Astor oder Tyler zu streicheln.

Im Außenbereich entdeckten die Kinder den gutmütigen Skip und auch das riesige Indianertipi.

Dort könne man sogar um eine Feuerstelle, auf der auch gegrillt werden kann, herrlich im Trockenen sitzen und im Sommer sogar schlafen, staunten alle. Auch weiße Hasen und eine gackernde Hühnerschar mit ihrem krähenden Hahn wurden inspiziert.

Schließlich durfte sich jedes Mädchen ein Steckenpferd aussuchen und in der Reithalle mehrere Hobby-Horse-Testläufe absolvieren.

Die Grundprinzipien eines Turniers wie Verbeugen, eine Wolke reiten und auch verschieden Hindernisse überwinden lernten die Kinder schnell und nach einer Stärkung mit Getränken und Pizzen konnten alle zeigen, was sie gelernt hatten.

War beim ersten Termin noch ein Waldbingo möglich, so regnete es beim zweiten Mal dafür zu stark. Gut, dass alle auf einen kleinen Spielplatz unter Dach mit einem Rutschturm und einer Kletterwand ausweichen konnten.

Ausgestattet mit einer Urkunde übergaben die Betreuerinnen am Abend rundum zufriedene Kinder ihren Eltern, die sich herzlich bedankten.

  • Aufrufe: 289
AWZ-HAHNBACH