Nach großem Zuspruch - Weitere szenische Führungen auf dem Frohnberg, Sonntag, den 26. September 2021 um 15 Uhr

Ratschkatteln treffen auf einen Bänkelsänger

Auf Initiative der AOVE, der Arbeitsgemeinschaft Oberes Vils- und Ehenbachtal, ergänzen dieses Jahr szenische Führungen auf dem Frohnberg die Angebote des Hahnbacher Jubiläumsjahres. Darüber hinaus wurden Konzeption und Kostüme von der Projektförderung „Leitbild Amberg-Sulzbach“ des Landratsamtes getragen. Die ersten Aufführungen waren am vergangenen Sonntag und fanden großen Zuspruch und viel Lob.

Ein weiterer und für dieses Jahr letzter Termin ist am Sonntag, den 26. September 2021 um 15 Uhr.

Die passionierten Laiendarsteller wollen dann noch einmal mit Geschichten in die Geschichte auf und um den Berg unterhaltsam und informativ entführen.

Unter der Leitung der Heimatpflegerin Marianne Moosburger und der Mitarbeit ihrer Tochter Elisa Romfeld, welche Schulspielerfahrung mitbringt, entstanden die Spielszenen, die in passenden Kostümen präsentiert werden. Mitspielen werden Silvia Wainio mit ihren Kindern, Gretl Mildner, Dr. Lars Romfeld, Josef Moosburger und die Organistin Renate Werner.

In dem ca. 75 minütigen Rundgang auf dem Frohnberger Tafelberg wird man in „Sieben-Meilenschritten“ durch die wechselvolle Geschichte des Bergs geführt.

Mit dem Beginn einer dortigen Fliehburg im 8.Jahrhundert geht es im Abstand von jeweils zwei Jahrhunderten weiter zur einstigen Petruskapelle der Vilsfischer, dann zum Besuch des Kaisers Barbarossa, dem drohenden Kreuzzug, dem Aufschwung dank der Goldenen Straße unter Karl IV. bis hin zum ersten wundertätigen Gnadenbild im 16. Jahrhundert.

Sogar ein Goldhaube hat der Händler zu verkaufen

Gute und schwere Zeiten werden vor Augen geführt, manch großes Ereignis wieder der Besuch des Kaisers Barbarossa, auch die Zeit der Religionswechsel, der Pesttod der Frohnbergbäuerin und ihrer Kinder, der Streit mit dem Maler und dessen Rache in der Kirche oder die Aufgaben des Eremiten in der Klause.

Ein Missionar bringt den Armen Hoffnung

Auch die neuere Geschichte wird anklingen und so manche Anekdote.

Eine Anmeldung ist erforderlich bei der AOVE unter Tel. 09664-952467 oder per E-Mail bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Gebühr für Erwachsene beträgt 12, für Kinder 6 Euro. Diese ist vor Ort ab 14:40 Uhr am Treffpunkt beim Kirchturm zu entrichten.

  • Aufrufe: 250
AWZ-HAHNBACH