Frühjahrsversammlung der Obst-und Gartenbauvereine des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege im Landkreis Amberg-Sulzbach

Die neugewählte Vorstandschaft des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege im Landkreis Amberg-Sulzbach

Im blütenreich dekorierten Rittersaal begrüßte Landrat und 1. Vorsitzender Richard Reisinger herzlich die „ganze Spannbreite“ der Vereinsvertreter der Obst-und Gartenbauvereine zur Frühjahrsversammlung des Kreisverbandes. Allgemeine Zustimmung erhielt er für seine Feststellung, dass sich gerade in der Zeit der Pandemie „das Refugium Garten als unendlich wertvoll“ erwiesen habe.

Harald Gebhardt, der leitende Direktor vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg-Neumarkt ermutigte, die Dienstleistungen seiner Behörde unkompliziert in Anspruch zu nehmen. Schließlich wolle man gemeinsam die große Biodiversität der „wunderschönen Oberpfälzer Landschaft“ bewahren.

Josef Moosburger, Vorstand des gastgebenden Vereins, gab einen kurzen Überblick über die 125 jährige Vereinsgeschichte. Sie reichte vom Obstanbau am Schalkenthaner Berg mit über 200 Bäumen, dem einstigen Brennrecht für Wärmendes und Stärkendes im Winter, über die Eindosungsmaschine von 1930 bis hin zur aktuellen Streuobstwiese mit über 50 Bäumen und zum derzeitigen Angebot für die 169 Mitglieder.

Der Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner betonte, dass mit den OGVs „alles aufblühe“. Er lud zu den Festivitäten von 900samma ein und wünschte „Erfolg in allen Bereichen“.

Richard Reisinger verwies in seinem Tätigkeitsbericht auf die Möglichkeit, seinen Naturgarten durch fachkundige Juroren aus dem Kreisverband zertifizieren zu lassen. Im letzten Jahr konnten so 12 Gärten im Landkreis mit der Plakette „Naturgarten“ ausgezeichnet werden.

Kreisfachberaterin und Schriftführerin Michaela Basler erinnerte an die Angebote für die 6.408 Mitglieder wie die erfolgreiche Aktion zum „Juradistl-Apfelsaft“, das heuer gestartete Obstbaumseminar zur fachgerechten Erziehung und Pflege von Jungbäumen und die Gartenpflegerausbildung.

Kassier Roland Maier legte eine geprüfte Gewinn- und Verlustrechnung vor und die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Ebenso verlief nach dem Dank an die ausgeschiedenen Mitglieder Willi Meier, Josef Weiß, Tanja Bäumler, Melanie Günther, Josef Blödt und Maria Hummel die gut vorbereitete Neuwahl der Vorstandschaft.

Richard Reisinger bleibt erster Vorstand. Ihn vertreten Eduard Eckl und Christian Dotzler. Michaela Basler bleibt Schriftführerin und Roland Maier Kassier. Die bisherigen Beiräte Kerstin Bodendörfer, Armin Heuberger, Roswitha Hubmann, Christian Maier, Petra Tischler, Sigrid Titze und Maria Weiß ergänzen nun Sabine Falk, Oliver Herbst, Maria Meyer, Bernhard Kraus, Johannes Pretzl, Christa Donhauser und Gabi Hager.

Kassenprüfer wurden Hedwig Lehmeier und Marion Schlosser. Zur Vorstandschaft bestellt wurde der neue Kreisfachberater Markus Fuchs als beratendes Mitglied.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden die Sieger im Wettbewerb „Vielfaltsmeisterschaft“ vorgestellt und die Geldpreise übergeben. Der OGV Großschönbrunn erhält demnach 100 Euro als Anerkennungspreis. Der OGV Iber darf sich als Sieger in der Kategorie „Jugend“ über 200 Euro freuen und der OGV Hirschau über den 1. Platz in der Kategorie „Erwachsene“ über 300 Euro.

Über einen Rosenstock durften sich ausscheidende Vorsitzende freuen und die Neuen über eine Gerberapflanze, die Balkonblume des Jahres. Der „Obstbaumschnittpapst“ Edi Eckl wurde für seinen unermüdlichen Einsatz mit einer Weinrebe ausgezeichnet. Neue examinierte Gartenpflegerin ist Marion Schlosser aus Ehenfeld.

Die neue Kraft im Landratsamt ist Markus Fuchs, ein aus der Praxis kommender Ingenieur für Landschaftsbau. Er stellte sich vor und verwies auf die neuen Mitgliedskarten, mögliche Rabatte und die Angebote der Homepage des Kreisverbandes. Entfallen werden dieses Jahr das Rosenfest im Zeughaus und der Tag der offenen Gartentür.

Ein großer Erfolg sei die Kinderaktion „Wir packen unseren Garten in die Kiste“: Insgesamt 21 Ortsvereine würden sich beteiligen und mit Kindern vor Ort 400 Holzkisten mit Gemüse und Blumen bepflanzen. „Die Kinder sind mit Begeisterung dabei und wir sind gespannt auf den Einfallsreichtum, der hier von den Vereinen an den Tag gelegt wird“, betonte Markus Fuchs.

Mit Blumengeschenken an die Vereinsvorstände schloss Josef Moosburger den gelungenen Abend.

 

 

  • Aufrufe: 287
AWZ-HAHNBACH