Hahnbacher Obst- und Gartenbauverein feierte sein 125jähriges Jubiläum - Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen

Neu gewählte Vorstandschaft des Hahnbacher Obst- und Gartenbauvereins

Der Hahnbacher Obst- und Gartenbauverein feierte sein 125jähriges im Rittersaal mit einem gemeinsamen Essen zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen.

Besondere Ehrengäste waren die Bürgermeister Bernhard Lindner und Georg Götz, der Ehrenvorsitzende Josef Luber und die Ehrenmitglieder Werner Krieger und Franz Erras. Zur angenehmen harmonischen Atmosphäre steuerte Thomas Fenk mit Weisen auf seinem Akkordeon bei.

Vorsitzender Josef Moosburger berichtete über die Anlage der Streuobstwiese, den Baumschneidekurs, den Erntealtar, den Blumennachmittag und das Ferienprogramm. Sein Dank ging an Florian Weiß für Mäharbeiten und besonders an den Bauhof der Gemeinde für Wasserlieferungen und das Pflastern des neuen Rastplatzes bei den Bäumen des Vereins auf der Süßer Höhe.

Die Schriftführerin Sabine Schulz ergänzte mit dem Verweis auf mehrere Vorstands- und Beiratssitzungen und den gelungenen Blumenteppich zum Jakobus-Jubiläumsjahr 2020.

Schatzmeisterin Ursula Gradl legte einen erfreulichen geprüften Kassenbericht vor, woraufhin die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig erfolgte

Monika Merkl und Martin Wild konnte Vorstand Josef Moosburger für 30 Jahre Treue auszeichnen

In Abwesenheit dankte er dafür auch Mathilde Graf und Hermann Dotzler.

Willi Hofmann leitete souverän die Neuwahlen, bei denen Josef Moosburger zum ersten Vorstand wieder gekürt wurde. Neue zweite Vorsitzende ist Christine Demleitner. Schriftführerin bleibt Sabine Schulz und Ursula Gradl ist ebenso wieder die Schatzmeisterin.

Zu Beiräten wurden Alois Berger, Christine Götz, Hannelore Huber, Marianne Hofmann, Jürgen Huber, Maria Kredler, Marianne Ritter, Ulrike Schön, Maria und Werner Krieger, Helga Kustner, Theresia Wlach, Hildegard Weiß und Gerald Schüller gewählt. Kassenprüfer bleiben Willi Hofmann und Gerhard Schmid. Alle durften sich über uneingeschränkte Zustimmung freuen.

Mit einem Weingeschenk dankte Moosburger dem anwesenden Norbert Bösl und Werner Krieger für jahrelanges Engagement und Marina Münch in Abwesenheit

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Bernhard Lindner dem „wie die Streuobstwiese wachsenden und blühenden Verein“, den er in besten Händen sah. Georg Götz, der Vorsitzende des Hahnbacher Kulturausschusses, dankte und gratulierte „den Freunden der Umwelt und Natur“.

Als einer der ältesten Vereine der Gemeinde bleibe er ein „wichtiger sozialer Baustein der Kommune“, was sich auch bei der übernommenen Einlasskontrolle bei 900samma gezeigt habe. Da die Gemeinschaft nicht nur Bäume und Gärten pflege, sondern auch die Geselligkeit, leiste sie Wichtiges für ein harmonisches Miteinander in der Kultur der Marktgemeinde.

Josef Moosburger schloss die Veranstaltung und verwies noch einmal auf die Stellwände mit Bildern und Informationen und die aufliegenden Informationsblätter.

  • Aufrufe: 353
AWZ-HAHNBACH