Frauen-Union Hahnbach und Umgebung besucht "Unverpacktladen" in Amberg

Interessiert lauschten die Frauen den Ausführungen von Geschäftsführerin Sonja Koch

Sonja Koch und ihre Mitarbeiterin Frau Singer begrüßten die Damen und gaben Einblicke in „Ihren Unverpacktladen“.

Nachhaltigkeit beim Einkaufen, dieses Thema ist in der Öffentlichkeit längst angekommen.

Noch fallen täglich viele Tonnen Verpackungsmüll an, die nicht nur in unseren Deponien landen, sondern oftmals auch unsere Gewässer verunreinigen.

Um zu sehen wie es auch anders geht, machte sich eine Delegation der Frauen-Union Hahnbach und Umgebung auf den Weg, den "Unverpacktladen" in Amberg zu besuchen.

(von links) Mitarbeiterin Frau Singer, Geschäftsführerin Sonja Koch, FU-Vorsitzende Evi Höllerer

Die Leitsätze der “ Weltfairbesserer“ unverpackt, regional, bio, fair, werden hier in eindrucksvoller Weise umgesetzt. Waren werden meist, in selbstmitgebrachte Gefäße der Kunden, abgefüllt.

Neben Tees, Müsli, Nüssen, Nudeln, Kaffeebohnen, die sich in großen Behältern an die Wand reihen, werden auch Produkte zur Körperpflege, Seifen, Putz- und Waschmittel (Entnahme aus Kanistern) angeboten.

Gerade dieses Konzept der Abgabe von kleinen Mengen in selbstmitgebrachte Behältnisse überzeugte die Besucherinnen, so kann das Wegwerfen von Lebensmitteln ebenso vermieden werden wie Verpackungsmüll.

Die Vielfalt der Nahrungsmittel wie Eier, Obst und Gemüse, Nudeln, Aufstriche u.v.m. aus Betrieben des Landkreises, unterstreicht den Grundsatz der Regionalität auf kurzen Lieferwegen.

In nächster Zeit werden Wurst- und Käsewaren aus der Region und eine Kaffeemühle das Nachhaltigkeitskonzept ergänzen.

Nach der Besichtigung wurden noch viele Fragen beantwortet und man war sich einig: Wer Wert auf regionale, fair gehandelte, unverpackte Produkte und solche aus biologischer Herkunft legt, ist hier genau richtig!

  • Aufrufe: 336
AWZ-HAHNBACH