"Auf Gedeih und Verderb? Wohnen und Soziales im ländlichen Raum"

Sepp Hirsch vertritt die AOVE Koordinationsstelle "Alt werden zu Hause" bei der heute stattgefundenen Fachtagung mit  Podiumsdiskussion "Auf Gedeih und Verderb? Wohnen und Soziales im ländlichen Raum Oberfrankens" unter der Moderation von Heiner Gremer, Oberfranken-Korrespondent des Bayerischen Rundfunks.

Erzbischof Dr. Ludwig Schick bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung im Bistumshaus "St. Otto" in Bamberg

alt

alt

Nach den Impulsvorträgen "Wohnungsbedarf trotz Leerstands" durch Dipl.-Ing. Architektin Marion Resch-Heckel, Abteilungsdirektorin, Leitung des Bereichs 3 -Planung und Bau, Regierung von Oberfranken und "Auf dem Weg zur ambulanten Versorgung (Angelika Ziegler, Leiterin des Arbeitsbereiches "Hilfen für erwaschene Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder mehrfachen Behinderung, Bezirk Mittelfranken, folgte das filmische Kurzporträt des Hauses "MITEINANDER" in Bamberg-Gaustadt, Preisträger 2013 von Bamberg BArrierefrei.

Im Anschluss die Podiumsdiskussion unter der Moderation von Heiner Gremer (links), Oberfranken-Korrespondent des Bayerischen Rundfunks mit Isabella Ettlich (2. von rechts) ehemalige Caritas-Quartiersmanagerin in Teuschnitz, Irmgard Ginzel (3. von rechts), Leiterin der Diakoniestation Gräfenberg-Thuisbrunn-Hilpoldstein ("daheim, ist daheim"), Josef Hirsch (3. von links), AOVE GmbH-Koordinationsstelle "Alt werden zu Hause" in Hahnbach (Oberpfalz), Helmut Resch (2. von links) Architekt BDA, Baudirektor, Leiter des Stadtbauamtes Selb, Daniela Stöcker-Dollinger, Bürgerin von Pegnitz, Georg Vonbrunn, Bürgermeister von Altenkunstadt. (Ausführlicher Bericht folgt demnächst!)
alt

Schlussworte sprachen Gabriele Weber, Bürgermeisterin von Teuschnitz, als Repräsentantin der kommunalen Seite, Lothar Winkler, stellvertretender Leiter des Amtes für ländliche entwicklung in Maberg, Gottfried Weiß, Ministerialrat in der Obersten Baubehörde des Bayerischen Staatsministeriums des Innern.

Eingeladen waren Menschen, die sich an entscheidender Stelle für eine lebens- und liebenswerte Heimat engagieren: Vertreter von Kirchen und Ministerien, Abgeordnete, Landräte, (Ober-)Bürgermeister, Verantwortliche aus Behörden, Gesellschaft und Forschung sowie Spitzen von Wohlfahrtsverbänden und der (Wohnungs-)Wirtschaft.

Die Organisation lag in den Händen die Herren Dr. Klemens Deinzer (rechts), Vorstand der Joseph-Stiftung, kirchliches Wohnungsunternehmen und Helmar Fexer (links), Bereichsleiter Soziales, Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e. V.

alt

 Musikalisch abgerundet wurde das Programm durch das Musikerkonglomerat "Boxgalopp"

alt

  • Aufrufe: 4368
AWZ-HAHNBACH