Vilseck: Zwei Spender, ein Empfänger - Jurawerkstätten Amberg-Sulzbach e.V. bedacht

Der Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbundes Vilseck und Malerin Doris Riesemann spenden für die Jurawerkstätten in Amberg und erhalten bei einer Führung interessante Einblicke in die Arbeitswelt von Menschen mit Behinderung


Mit einer Spende von 1.100 Euro bedachte der Katholische Frauenbund Vilseck den Verein Jurawerkstätten Amberg-Sulzbach e.V., der unter dem Dach der Lebenshilfe angesiedelt ist.

Einen Teil der Summe steuerte die Hobbymalerin Doris Riesemann aus Taching am See bei, die in Vilseck bei einer privaten Vernissage ihre Bilder in Acryltechnik ausgestellt hatte. 50 Prozent des Verkaufserlöses stellte sie dabei dem guten Zweck zur Verfügung.

Bei dieser Nachmittagsveranstaltung verkaufte der Frauenbund uneigennützig auch Kaffee und Kuchen. So kam ein stattlicher vierstelliger Betrag zustande, den Sonja Andraschko vom Frauenbund-Vorstandsteam bei einem Besuch in Amberg überreichte.

Jurawerkstätten-Geschäftsführer Bernhard Albrecht und der Qualität- und Umweltmanagement-Beauftragte Reinhard Weber freuten sich über die großzügige Zuwendung und führten gerne durch die gemeinnützig anerkannte Einrichtung, in der zur Zeit etwa 300 Menschen mit Behinderung individuell gefördert, betreut und beschäftigt werden.

Nach dem äußerst interessanten Rundgang durch Werkstätten und Fördergruppen waren die Vilsecker Frauen noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

  • Aufrufe: 162
AWZ-HAHNBACH