Kraniche bei Schlicht

Ein seltener Anblick bot sich dem neuen Umweltbeauftragten der Stadt Vilseck, Armin Heuberger, bei einem seiner Ausflüge. In der näheren Umgebung von Schlicht sichtete er zwei Kraniche, die in einem Feuchtgebiet nach Nahrung suchten.

Das Vogelpaar, das zu Beginn des Frühjahrs aus dem Süden zurückkehrte, ist vermutlich im Truppenübungsplatz heimisch und bereitet sich nun auf das baldige Brüten vor.

Die Kraniche füllen jetzt ihre Energiespeicher mit tierischer und pflanzlicher Nahrung auf. Besonders bevorzugen sie deshalb Frösche, Schnecken, Würmer und Insekten, die in feuchtem und sumpfigem Gelände zu finden sind. Man darf hoffen, dass das Kranichpaar sich bald über ihren Nachwuchs freuen kann.

  • Aufrufe: 329
AWZ-HAHNBACH