Vilseck: Klapperschlange kommt in die Schule - Schnäppchen- und Flohmarktladen spendet an Schulmuseum

Keine Angst vor der Schlange haben Herbert Übelacker vom Förderverein des Schulmuseums und Gudrun Quarder, Mitarbeiterin des Schnäppchen- und Flohmarktladens der Pfarrei Vilseck. Das Reptil wird hoffentlich bald ein neues Zuhause bekommen

Die Mitarbeiterinnen des Schnäppchen- und Flohmarktladens der Pfarrei Vilseck schrecken vor nichts zurück. Selbst eine gespendete Klapperschlange bringt sie nicht aus der Ruhe sondern sogar auf eine gute Idee.

„Wir nehmen vieles an und können fast alles brauchen“, meint Veronika Pröls, die Leiterin des kleinen Ladens in der Breslauer Straße, „aber die Anlieferung einer Klapperschlange, wenn auch bereits tot, war schon etwas seltsam und außergewöhnlich.“

Entsorgen wollte man das Reptil dennoch nicht. Und so hatte Helferin Gudrun Quarder schließlich die Idee mit der Weitergabe nach Sulzbach-Rosenberg.

Weil das dortige Schulmuseum demnächst um ein naturwissenschaftliches Zimmer erweitert werden soll, stellte man das präparierte Tier für den Ausstellungsraum zur Verfügung.

Veronika Pröls und Gudrun Quarder überreichten nun die Schlange an Herbert Übelacker, den Vorsitzenden des Fördervereins und legten noch eine 200-Euro-Spende drauf. Da das derzeit geschlossene Museum bis auf weiteres auch keine Einnahmen hat, war Herr Übelacker sehr erfreut und bedankte sich herzlich.

  • Aufrufe: 221
AWZ-HAHNBACH