Patrozinium der Pfarrkirche St. Ägidius gefeiert


Mit einem festlichen Gottesdienst gedenkt die Pfarrei Vilseck ihres Kirchenpatrons, des heiligen Ägidius. Stadtpfarrer Pater Robin Xavier lud dazu auch die Vereinsabordnungen mit ihren Fahnen ein

„Der heilige Ägidius ist der einzige der 14 Nothelfer, der eines natürlichen Todes gestorben ist“, erzählte Pater Robin und hob hervor, dass Jesus gerade in der Not unserer Zeit viele Nothelfer brauche. Wir alle seien eingeladen, an der Kirche Gottes mitzubauen.

„Das Bauwerk Kirche ist nicht nur ein Denkmal. Es trägt auch die Verheißung eines neuen Himmels und einer neuen Erde in sich“. So dankte er allen Gläubigen, Gruppen und Vereinen, die sich als lebendige Steine in Kirche und Gesellschaft einbringen und zum Aufbau des Reiches Gottes beitragen.

Nach dem feierlichen „Großer Gott, wir loben dich“ und dem Auszug aus dem Gotteshaus versprach Pfarrer Pater Robin für das nächste Jahr, vorausgesetzt, dass die Hygienevorschriften es zulassen, auch ein geselliges Beisammensein im Pfarrheimgarten.

Am 1. September, dem Fest des heiligen Ägidius ehren elf Vereinsabordnungen den Vilsecker Kirchenpatron. Gemeinsam mit ihnen stellen sich Stadtpfarrer Pater Robin Xavier (vorne rechts) und Pfarrvikar Pater Jimmy Joseph (links) nach dem Festgottesdienst zum Gruppenbild auf

  • Aufrufe: 215
AWZ-HAHNBACH