Vilseck: 50-jähriges Kindergarten-Jubiläum steht an - Samstag, 14. Mai 2022

1971 wird der Kindergarten St. Josef feierlich eingeweiht. Schwester Verinna steht den Kleinen bei ihren Gedichtvorträgen bei

Im Vorjahr durfte nichts gefeiert werden. So musste auch das Fest zum Kindergartenjubiläum um ein Jahr verschoben werden. Nun soll das 50-jährige Bestehen des Kindergartens St. Josef am Samstag, 14. Mai 2022 nachgefeiert werden.

Eigentlich gab es schon seit 1886 mit Eintreffen der ersten Ordensfrauen in Vilseck einen Kindergarten, der damals Kinderbewahranstalt hieß. Neun Jahre lang befand sich diese Anstalt im alten Schulgebäude, bis sie schließlich ins Kloster umzog. Schwester Adaukta Werkmeister betreute die Kleinen 42 Jahre lang. Ihr folgten die Schwestern Albina Popp, Sanna Lehmer, Verinna Scharbauer und Rosa Gillig. Seit 1991 leitet Monika Mrosek die Einrichtung.

Aus den Aufzeichnungen der Schwestern geht hervor, dass die Ausstattung anfangs sehr spartanisch war und erst nach dem 2. Weltkrieg etwas modernisiert wurde. Es gab damals ein Wohn- und Schlafzimmer, eine Schuhkammer und später einen Spielsaal im Untergeschoß.

Mittags konnten die Kinder auch zum Schlafen bleiben und bekamen zu essen. Dies bedeutete für viele Familien eine große Erleichterung. Bei gutem Wetter wurden auch der Klostergarten und die dortige Spielhalle genutzt.

Viel Wert legten die Schwestern damals neben dem Beten und Singen auch auf das Auswendiglernen von Gedichten und Texten. Alle Veranstaltungen der Pfarrei und des Frauenbundes wurden durch Auftritte der Kinder bereichert. Fasching, Altenehrung, Muttertag, Erntedank, Primizfeiern, Nikolaus und Advent; dies alles war ohne die Kindergartenkinder nicht denkbar.

1961 mussten die sanitären Anlagen, die in misslichem Zustand waren, durch eine Klosett- und Waschanlage erneuert werden. Auch eine Ölheizung baute man ein.

Im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen „Aufsicht über Kindergärten“ erfolgte 1968 die erste Besichtigung der Einrichtung. Jugendamt, Gesundheitsamt und Kreisbauamt brachten ihre Bedenken vor, sodass man schließlich einen Neubau in Erwägung zog.

Mit dem Kauf des 5.000 qm großen Zielbauer-Grundstücks und der in Auftrag gegebenen Planung an das Architektenbüro Tippmann wurde das Projekt in der Breslauer Straße schließlich in Angriff genommen.

Nach 1 ½-jähriger Bauzeit konnte das neue Kindergartengebäude am 10.10.1971 seiner Bestimmung übergeben werden.

Dies ist nun gute 50 Jahre her und Anlass zum Feiern. Die Kirchenverwaltung als Träger der Einrichtung, das Personal und die Kleinen freuen sich auf viele Besucher.

Am Samstag, 14. Mai 2022, um 15 Uhr findet der Festgottesdienst in der Pfarrkirche statt, anschließend Bewirtung im Kindergarten und Unterhaltung durch die Kinder.

  • Aufrufe: 331
AWZ-HAHNBACH