Älteste Vilseckerin auf Rhodos verstorben - Theresia Högl wurde fast 103 Jahre alt

Das Bild zeigt Theresia Högl am 30. Juli 2021 an ihrem 102. Geburtstag. Vier Wochen vor ihrem 103. Wiegenfest schlief die heimatverbundene Vilseckerin nun auf Rhodos friedlich ein

Theresia Högl, die derzeit älteste Vilseckerin, ist tot. Am 28. Juni schlief sie im Alter von 102 Jahren friedlich in den Armen ihrer Tochter Margit ein.

Resi Högl, geb. Maier, kam am 30. Juli 1919 in Vilseck zur Welt. Sie ging 1948 mit dem Konditormeister Josef Högl ihre zweite Ehe ein. Aus der ersten Verbindung mit Georg Koller, der im Krieg gefallen war, stammt Tochter Irene, die schon lange in Florida lebt.

Mit ihrem Beppi betrieb Resi das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Café Högl in der Vorstadt. Aus Nah und Fern kamen die Kunden, um sich die leckeren Kuchen und Torten und feinstes Speise-Eis bei Högl zu holen oder im Café einzukehren. Außerdem betrieb die Familie eine der ersten Tankstellen in Vilseck.

Nachdem Josef Högl 1983 verstorben war, verbrachte seine Witwe 18 Jahre lang die Sommerzeit von Mai bis Oktober bei ihrer Tochter Margit aus zweiter Ehe und ihrem Schwiegersohn in Griechenland, später in Norwegen und einige Zeit später erneut in Griechenland.

Dazwischen kam sie immer wieder gerne heim nach Vilseck, um Verwandte und Freunde sowie die Gräber ihrer Vorfahren zu besuchen. Auch flog sie des Öfteren in die USA und verbrachte einige Wochen bei ihrer Tochter Irene und deren Familie.

2015 zog sich die damals 96-Jährige einen Oberschenkelhalsbruch zu. Von da an blieb Theresia Högl nun ganz auf Rhodos, wo sie von Tochter Margit liebevoll umsorgt wurde. Bis auf eine auftretende Schwerhörigkeit war Frau Högl nie krank und musste auch keine Tabletten schlucken.

Die Verstorbene, die noch mit Wohnsitz in Vilseck gemeldet ist, war stets eine eifrige und interessierte Leserin der Amberger Zeitung und der Beilagenzeitung „Turmblick“, die ihr Freunde aus der Heimat regelmäßig zuschickten.

Nach einem erfüllten Leben fand sie nun ihre letzte Ruhestätte auf Rhodos. Mit den Töchtern Irene und Margit trauern auch vier Enkelkinder und eine Urenkelin.

  • Aufrufe: 233
AWZ-HAHNBACH