Vilseck: Schnäppchen- und Flohmarktladen unterstützt Gambiahilfe - Sparsamkeit und Nachhaltigkeit groß geschrieben

Die Mitarbeiterinnen des Schnäppchen- und Flohmarktladens erfreuen mit einer 500-Euro-Spende Inge Iberl, die Vorsitzende des Vereins „Gambiahilfe Kaytola e.V.“ (Von links): Veronika Pröls, Elfriede Kredler, Inge Iberl und Gudrun Quarder

Wieder hat der Schnäppchen- und Flohmarktladen der Pfarrei Vilseck sein Füllhorn ausgeschüttet. Diesmal kam die überaus engagierte Inge Iberl für ihren Verein „Gambiahilfe Kaytola e.V.“ in den Genuss von 500 Euro.

Inge Iberl kennt die Armut in dem afrikanischen Land nur zu gut. Sie sieht nicht weg, sondern hilft wo sie kann. Seit 19 Jahren unterstützt sie mit Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Patenschaften die vereinseigene Emma-School mit angrenzendem Kindergarten.

Die unerwartete Spende wird sie bei ihrem nächsten Gambia-Besuch in die Renovierung der sechs Toilettenhäuschen der Schule in Kerewan investieren. „Auch die Fußböden in den Klassenräumen bedürfen einer dringenden Erneuerung“, fügt sie hinzu und berichtet, dass in Gambia der Tourismus wegen der Corona-Pandemie stark zurückgegangen sei und somit auch die Spendenbereitschaft.

„Deshalb bin ich für jeden Euro dankbar, der mir für den Unterhalt von Schule, Kindergarten und Erste-Hilfe-Station zufließt.“

Das Geld sei in jedem Fall für die Ausbildung der Kinder bestens angelegt, freut sich die engagierte Seugasterin.

Der Laden in der Breslauer Straße ist jeden Samstag von 14 – 16 Uhr geöffnet, hier wird Sparsamkeit und Nachhaltigkeit groß geschrieben.

Die erzielten Verkaufserlöse kommen regelmäßig kirchlichen uns sozialen Zwecken zugute, sowie der Jugendarbeit von Vereinen.

  • Aufrufe: 238
AWZ-HAHNBACH