Alt werden Zuhause

21.10.2010 | Zertifizierte Fortbildung zur Wohnberaterin / zum Wohnberater

In München hat heute die berufsbegleitende zertifizierte Fortbildung zur Wohnberaterin / zum Wohnberater für ältere und behinderte Menschen begonnen.

Wohnberaterinnen und Wohnberater unterstützen ältere und /oder behinderte Menschen dabei, ihre Selbständigkeit und Selbstbestimmung in der eigenen Wohnung so lange wie möglich zu erhalten.

Sie beraten zur Anpassung der Wohnung an sich verändernde Fähigkeiten und Bedürfnisse und begleiten die Umsetzung der Maßnahmen.

Wohnberaterinnen und Wohnberater informieren über Wohnformen sowie über Finanzierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten. Zu ihren Aufgaben gehören auch die fachliche Unterstützung bei der Planung, Vernetzung und Verbreitung bedarfsgerechter Angebote in Kommunen, Wohnungsunternehmen und Wohlfahrtsverbänden.

Somit trägt die Wohnberatung auch zu einer Weiterentwicklung des Wohnangebotes für ältere un/oder behinderte Menschen bei.

An der ersten Fortbildung dieser Art nimmt auch der Hahnbacher Hilfelotse rund ums Alter und Marktgemeinderat Sepp Hirsch teil.

Die Dozentinnen des heutigen Tages Diplom Sozialpädagogin (FH) Sabine Nowack von der Fachstelle Wohnberatung in Bayern (links) und Dipl.- Geographin, Dipl. Psycho-Gerontologin Sabine Wenng von der Arbeitsgruppe für Sozialplanung und Altersforschung (AfA) (rechts)

Sie stellten das breite Arbeitsfeld der Wohnberaterinnen und Wohnberater ausführlich dar

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der zertifizierten Fortbildung zur Wohnberaterin / zum Wohnberater für ältere und behinderte Menschen

unter den Teilnehmern auch der Marktgemeinderat und Hilfelotse rund ums Alter Sepp Hirsch aus Hahnbach

  • Aufrufe: 2901
AWZ-HAHNBACH