Alt werden Zuhause

23.10.2010 | Grundkurs Kinaesthetics für pflegende Angehörige

Bereits am gestrigen Freitag hat der Kinaesthetics-Grundkurs für pflegende Anghörige im Feuerwehrgerätehaus Gebenbach begonnen.

Kinaesthetics geht davon aus, dass die Unterstützung eines pflegebedürftigen Menschen dann gesundheits- und entwicklungsfördernd ist, wenn sie ihn in seinen eigenen Bewegunsmöglichkeiten, in seiner Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit unterstützt. Eine Voraussetzung dafür ist die Bewegungskompetenz der pflegenden Personen.

Gestalten die Pflegepersonen die Unterstützung auf der Grundlage von Kinaesthetics, führt dies nicht nur zu erstaunlichen Fortschritten bei den pflegebedürftigen Menschen, sondern verhindert auch, dass sie durch ihre Pflegetätigkeit ihrer eigenen Gesundheit schaden: Alle Beteiligten profitieren gleichermaßen von einer größeren Bewegungskompetenz.

Derzeit stattfindender Kinaesthetics-Grundkurs unter der Leitung der Kinasthetics Trainerin Margarete Hirsch im Feuerwehrgerätehaus in Gebenbach

1. von links: Leiterin des AOVE-Projektes "Alt werden zu Hause" Monika Hager  Margarete Hirsch 3. von rechts

Lagerung einer Person mittels einer Lagerungsrolle im Bett

  • Aufrufe: 2960
AWZ-HAHNBACH