Sportfreunde Ursulapoppenricht der "Vorzeigeclub" in Kreisliga Amberg-Weiden-Süd aufgestiegen

Mit dem Eintrag der Spieler und Verantwortlichen ins „Goldene Buch“ des Marktes schloss der Empfang in der „guten Stube“ des Marktes

Schon längere Zeit gelten die Sportfreunde Ursulapoppenricht als „Vorzeigeclub“. Nun sind sie zudem ohne Niederlage und mit großem Abstand von 21 Punkten zur zweitplatzierten Mannschaft in die Kreisliga Amberg-Weiden-Süd aufgestiegen.

Bürgermeister Bernhard Lindner zeigte sich „sehr beeindruckt“ von der Mannschaft, die mit 113 Toren und unbesiegt derart souverän Meister wurde. Eindeutig zeigte dies auch der Aufdruck ihrer T-shirts mit „Jetzt geht’s los, wir sind nicht mehr aufzuhalten!“

Erst seit einem Jahr trainieren die 15 Spieler von 20 bis 34 Jahren unter Sven Seitz, der zudem mit 22 von 113 geschossenen Toren „Torschützenkönig“ wurde. „Offensichtlich stimmen hier Kameradschaft und Freude am Spiel“, stellte der Bürgermeister fest. Er riet allen weiterhin respektvoll zusammenzubleiben und wünschte kontinuierlichen Erfolg und verletzungsfreie Spiele. Die Marktgemeinde sei zu Recht stolz auf ihre Sportler, fuhr er fort, und gerne schaffe man hierfür auch gute Rahmenbedingungen durch die Pflege der Anlagen und manche Investition.

Auch Josef Nitzbon, der technische und sportliche Leiter, zeigte sich vom hohen Niveau der Mannschaft beeindruckt und versprach weiterhin seine Unterstützung. Georg Erras, erster Vorstand der SF, gratulierte allen Spielern. Es sei zudem ein „echter Glücksfall“, dass alle gemeinsam weiterspielen werden, nicht zuletzt dank der Unterstützung der Markgemeinde, wofür man aufrichtig dankbar sei.

  • Aufrufe: 250
AWZ-HAHNBACH