Der Ortsverband Ursulapoppenricht der CSU traf sich zur Jahreshauptversammlung

Der Ortsverband der CSU traf sich zur Jahreshauptversammlung mit Delegiertenwahl für die Kreisvertreterversammlung und Ehrungen

Bürgermeister Bernhard Lindner (re.) gratulierte und dankte Werner Koller, Alfons Mertel und Thomas Dotzler, sen. (v.li-.n.re.)

Der Ortsvorsitzende Werner Koller begrüßte herzlich neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Bernhard Lindner.

In seinem Jahresbericht hoffte Koller auf Neumitglieder, da sich ansonsten ein Zusammenlegen mit den Ortsverband Hahnbach anbieten würde. Sein Plädoyer, zu den Wahlen zu gehen und gerade zur anstehenden Europawahl, endete mit „Europa ist viel mehr, Europa ist Heimat!“

Zu Delegierten für die Kreisvertreterversammlung wurden einstimmig Alexandra Beller, Thomas Dotzler und Johannes Weinmann gewählt. Ihre Stellvertreter sind Alfons Mertel, Alfred Meißner und Jakob Bauer.

Bürgermeister Bernhard Lindner betonte die Wichtigkeit des Ortsverbandes und dankte allen Engagierten. Sehr erfreulich seien für die Kommune die hohen Besucherzahlen im fertig renovierten Hallenbad und auch die gefragten Plätze im neuen Kindergarten. Bis 2027 soll zudem eine Ganztagsbetreuung in der Max-Prechtl-Schule in Hahnbach angeboten werden.

Leider stocke wegen Einwendungen des Denkmalschutzes derzeit noch die Dorferneuerung in Mimbach-Mausdorf. In Planung seien Windräder auf dem Ochsenschlag und/oder auf dem Laubberg, informierte Lindner, doch könne ein genauer Zeitplan noch nicht aufgestellt werden.

Ein großer Dank ging an die treuen Mitglieder. Für 55 Jahre Mitgliedschaft wurde Thomas Dotzler senior, für 45 Jahre Werner Koller und für 40 Jahre Alfons Mertel geehrt. Georg Dietrich, der auf 25 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken kann, hatte sich entschuldigt. Er wurde im Anschluss privat vom Ortsvorsitzenden Werner Koller besucht.

  • Aufrufe: 122
AWZ-HAHNBACH