Hahnbach: Kinderkrippe neu - Grundsteinlegung

Kinderkrippe neu - Grundsteinlegung: (v.li.n.re) Gerd Geismann, BRK – Betreiber von Krippe und Kindergarten, Peter Wagner, Architekt, Richard Reisinger, Landrat, Bernhard Lindner, 1. Bürgermeister, Axel Bartel, Regierungspräsident, Dr. Harald Schwartz, MdL, Markus Schötz, Prokurist der Firma Mickan

Perfekt passend fand nah am Storchennest auf dem Amberger Tor die Grundsteinlegung für die im Bau befindliche Kinderkrippe statt.

„Gott sei Dank“ dürfe man diese wichtige Einrichtung bauen, versicherte Bürgermeister Bernhard Lindner bei der Begrüßung. Vor der bayrischen und der Hahnbacher Fahne betonte er, dass die Gemeinde gerne damit zu einem gelingenden Familienleben der vielen nach Hahnbach gezogenen jungen Familien beitragen wolle.

Gerade der Standort im „Herzen Hahnbachs“ sei bestens gewählt, versicherte er. Mit bald drei möglichen Gruppen erhöhe sich damit zudem weiterhin die Attraktivität unseres „angenehmen und beliebten Wohnorts“.

Regierungspräsident Axel Bartel versicherte, dass er gerne nach Hahnbach gekommen sei und ihm Hahnbach „sehr am Herzen liege“.

Eindringliche und mahnende Worte richtete er „in der derzeitigen dramatischen Situation“ an alle Nichtgeimpften. Impfen dürfe, nicht nur seiner Meinung nach, keine private Entscheidung mehr sein, sondern verlange eine „überlebensnotwendige Solidarität“ aller.

Der Gemeinde und dem Marktgemeinderat gratulierte er zur schnellen und einvernehmlichen Umsetzung der Kinderkrippe und zum „vorausschauenden Bürgermeister“. Dieser sei offensichtlich ein „echter Fuchs, wenn es um Fördergelder gehe“, bemerkte er anerkennend. Immerhin spare Hahnbach so 44 Prozent der Gesamtkosten von gesamt 3.120 000 Euro. Für die reinen Krippenkosten betrage der Fördersatz 89 Prozent, bestehend aus Bundes- und Landesmittel.

Auch MdL Dr. Harald Schwartz war überzeugt, dass „das Geld sehr gut angelegt“ sei und freute sich, dass es bei regionalen Firmen bleibe. Landrat Richard Reisinger versicherte, dass „Hahnbach wieder alles richtig gemacht“ habe, wofür man „rechte Anerkennung und Lob“ ernten dürfe.

Der Architekt Peter Wagner zeigte in groben Zügen die Einteilung des Gebäudes auf, zu dem auch ein großer Gruppenraum und ein ansprechender Garten gehören werden. Auch er wünsche sich unfallfreies und zügiges Weiterbauen.

Eine Kartusche wurde befüllt mit der Baugenehmigung, den Förderbescheiden, den Plänen, der Festschrift, einer FFP 2 Maske und der Tageszeitung. Gerd Geismann, der Vorsitzende des BRK legte einen Text mit der Angebotspalette des Bayrischen Roten Kreuzes hinzu, da diese die zukünftigen Betreiber von Krippe und Kindergarten sein werden.

„Zur bleibenden Erinnerung“ überreichte Bürgermeister Bernhard Lindner an Regierungspräsident Axel Bartel die gewichtige neue Hahnbacher Chronik von Dr. Josef Weiß-Cemus

 Anwesend waren:

  • die Bürgermeister Bernhard lindner, Georg Götz, Evi Höllerer
  • Kindergartenleiterin Karin Schlegl, Kinderkrippenleiterin Patricia Kemmeter
  • Axel Bartel, Regierungspräsident
  • Landrat Richard Reisinger
  • MdL Dr. Harald Schwartz
  • Christian Gräßmann vom Bauamt Hahnbach
  • Architekt Peter Wagner, Ursulapoppenricht
  • Markus Schötz, Prokurist der Baufirma Mickan
  • Martin Schwab, Bauleiter
  • Sabine Wilde, Geschäftsstellenleiterin der Gemeindeverwaltung Hahnbach
  • Dominik Höllerer, Sachbearbeiter für Kindergärten
  • Volker Jung, Fraktionssprecher der SPD im Gemeinderat Hahnbach
  • Florian Rauch, Fraktionsprecher der CSU „
  • Ludwig Meier, Fachplaner Heizung-Lüftung-Sanitär von der EPW-Planungsgesellschaft
  • David Neidl, Landschaftsarchitektur Freianlagen, Sulzbach-Rosenberg
  • Walter Trösch, Statikbüro
  • Michael Iberer, Brandschutzplanung
  • Günther Pirkl, Elektro-Haustechnik-Planung, Amberg
  • Andreas Kneißl, Baugrundtechnik, Nürnberg

Vom BRK Amberg-Sulzbach:

  • Vorsitzender Gerd Geisman und Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller,
  • Aufrufe: 522
AWZ-HAHNBACH