Hahnbacher Ferienprogramm 2022: Dreißig Mädchen und Buben beim OGV-Hahnbach

Buben und auch Mädchen gingen unter Anleitung der Betreuer geschickt mit Hammer und Akkuschrauber um und durften das fertige Werk auch signieren

Limo und Schorle waren sehr gefragt beim diesjährigen Ferienprogramm des Hahnbacher Gartenvereins.

Dass es am Nachmittag 34 Grad heiß sein würde, war bei der Planung natürlich nicht vorauszusehen. Trotzdem kamen alle angemeldeten Kinder, um einen abwechslungsreichen Nachmittag am Gemeindeweiher zu verbringen.

Dreißig Mädchen und Buben im Alter bis zu zehn Jahren hieß OGV-Vorsitzender Josef Moosburger willkomen und übergab sie den Betreuerinnen und Handwerkern, die sich wieder bereitwillig für diesen Nachmittag zur Verfügung gestellt hatten.

Besonders gefragt war wie immer das Handwerken. Werner Krieger hatte auch diesmal wieder die Wintermonate genutzt, um zahllose Einzelteile aus Holz zu sägen und zu bemalen. Daraus wurden kleine Fahrzeuge zusammengebaut, in denen Stifte und Notizzettel Platz finden

Geschick und Geschmack bewiesen die Kinder beim Flechten von Armbändern und Ketten aus kleinen Plastikteilchen

Auch gemalt wurde, auf Papier und mit bunten Kreiden am Boden

Bei einem Spaziergang mit Josef Moosburger um den Weiher gab es einiges aus Flora und Fauna zu bestimmen.

Den heißesten Part an diesem Nachmittag hatte Alois Berger mit seiner Feuerschale. Aber an der Glut geröstetes Stockbrot mit Wurst oder Marshmallows gehört seit Jahren zum Ferienprogramm dazu

Bei ein paar Runden am Glücksrad gab es schließlich noch kleine Gewinne, die zusammen mit den selbst gebauten Holzkarren stolz den Müttern präsentiert wurden, als es ans Heimgehen ging.

  • Aufrufe: 550
AWZ-HAHNBACH