Alt werden Zuhause in Hahnbach

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

12.11.2010 | Ist Pilze suchen im Spätherbst noch möglich?

E-Mail Drucken PDF
800x600 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

Die Siedlergemeinschaft Hahnbach veranstaltete am 31. Oktober eine Pilzexkursion mit dem geprüften Pilzsachverständigen Stefan Hartwig.

Im Morgennebel fanden sich dieTeilnehmer unterhalb des Frohnbergs ein und waren gespannt, ob sie in dieser Jahreszeit noch Speisepilze finden werden.

Das Ziel der Exkursion war es die zu dieser Jahreszeit wachsenden Pilze zu suchen und zu bestimmen. Die gefundenen Pilzsorten wurden eingeteilt nach genießbar, ungenießbar bzw. giftig und protokolliert.

Die Gruppe war erstaunt, dass in unserer Region zu dieser Jahreszeit noch so eine hohe Anzahl an Pilzsorten wachsen. Gefunden wurden 48 verschiedene Sorten. Davon war rund die Hälfte mehr oder weniger genießbar. Die Ausbeute reichte für einige kleine Mahlzeiten.

Zum Abschluss traf sich die Gruppe am Posthalterweiher und stellte dem Mykologen noch einige interessante Fragen. Alle Teilnehmer waren begeistert und Herr Hartwig bot seine fache Kompetenz für den Sommer 2011 erneut an.

 

awz-hahnbach.de sponsored by

Computer & Zubehör, Internetzugang
Tel 09664-952690 Alles aus einer Hand

Wir kommen auch zu Ihnen nach Hause.


 

Besucherzähler

Heute311
Gestern639
Aktueller Monat14563
Gesamt986659


Edukation Demenz
 

mraf



Kinaesthetics

kin