Vilseck: KDFB-Zweigverein Vilseck fertigt Herzkissen - Solidarisch mit Frauen in Not

Die vom Frauenbund Vilseck gefertigten Herzkissen sollen bald Brustkrebspatientinnen auf ihrem Genesungsweg helfen

(von links) Sonja Andraschko, Sonja Stubenvoll, Sigrid Steffey, Christine Schedl, Anita Hentschke und Monika Mrosek (nicht im Bild Inge Steckel)

Zum Ende der seit 2018 bestehenden Herzkissen-Aktion des KDFB-Landesverbandes ergriff der Frauenbund Vilseck gerade noch rechtzeitig die Initiative und sprang auf den Zug auf.

Sechs fleißige Vorstandsfrauen zeigten sich beim Aufruf ihrer Sprecherin Monika Mrosek sofort solidarisch und fanden sich zu einer Nähgruppe zusammen.

In kürzester Zeit entstanden 120 Kissen mit der besonderen Herzform.

Vom Aufzeichnen und Zuschnitt über das Zusammennähen, Befüllen und Vernähen ging die Arbeit in der Nähstube von Schneiderin Sonja Andraschko Hand in Hand. Das benötigte Material wie Stoffe und Füllwolle wurde gespendet.

„Die Kissen sind für Frauen nach einer Brustoperation bestimmt. Sie sollen als Therapiekissen Schmerzen und Spannungen lindern und die Genesung erleichtern. Jede betroffene Frau in Bayern soll durch diese Aktion ein kostenloses Herzkissen erhalten“, so Monika Mrosek.

Sie wird die gefertigten „Seelentröster“ demnächst an die stellvertretende Diözesanvorsitzende Kerstin Aufschneider übergeben, die sich um die Verteilung an eine ausgewählte Klinik kümmert.

  • Aufrufe: 390
AWZ-HAHNBACH