Bergfest in Vilseck, Axtheid-Berg: Senioren lieben Bergfest - Exerzitien in der Heimat

Ruhestandspfarrer Hans-Peter-Heindl (Mitte) aus Hahnbach mit Stadtpfarrer Pater Robin Xavier

 

Ruhestandspfarrer Hans-Peter-Heindl aus Hahnbach hat zwar bei seiner Predigt davon gesprochen, dass nicht nur der Leib auf seine Kosten kommen solle, sondern auch die Seele. Deshalb sei das für die Gläubigen, die während der Festwoche auf den Axtheid-Berg kämen, wie Exerzitien in der Heimat.

Zu einer der beliebtesten Veranstaltungen des Vilsecker Bergfestes zählt zweifellos der Seniorennachmittag. Da ist nämlich nicht nur die Bergkirche gut besucht, sondern danach auch Festplatz und Bierzelt, wo es zur Halbzeit der Festwoche rund geht.

Der Festplatz hinter der Bergkirche ist täglich gut besucht, so auch beim traditionellen Seniorennachmittag

Die Geistlichkeit stößt auf den gelungenen Seniorentag an. (von links) Pfarrer Josef Beer, Ebermannsdorf, Pfarrer Hans-Peter Heindl, Hahnbach und Stadtpfarrer Pater Robin Xavier, Vilseck

So hatten nach dem Gottesdienst die Damen des Frauenbundes wieder alle Hände voll zu tun, um dem großen Andrang nach Kaffee und Kuchen Herr zu werden.

Die Besucher stellen sich beim Frauenbund gerne in die Schlange, um sich mit selbstgebackenen Kuchen und Torten einzudecken

Viele Gäste ließen sich auch Bratwürste und Bier schmecken.

Nicht jeder hat Lust auf Süßes. Für viele Gäste legt die Grillmannschaft des Fußballvereins auch Bratwürste auf. Schnitzel und Currywurst gibt es bei der Wasserwacht nebenan

Ob Wasser, Limo, Bier oder Radler; Festwirt Daniel Liermann (links) hat mit seinem Team alles parat

Selbst die Temperaturen zeigten sich von ihrer angenehmen Seite, sodass auch die abendliche Lichterprozession zum Drechselberger Kreuz würdevoll stattfinden konnte.

  • Aufrufe: 353
AWZ-HAHNBACH