Vilseck: Rekordverdächtige Gelbe Rübe

Stolz präsentiert Xaver, der jüngste Sohn der Familie Schießlbauer, die große Gelbe Rübe aus Mamas Hochbeet

„Ja, löiber Gott, wos treibst denn du daou, wos laoust denn du alles wachsn?“ fragte Birgit Schießlbauer den Schöpfer aller guten Gaben, als sie dieser Tage eine riesengroße Gelbe Rübe aus ihrem Hochbeet zog.

Das Exemplar brachte bei einer Länge von 35 cm stolze 689 Gramm auf die Waage. Wenn man bedenkt, dass eine Standardkarotte etwa 70 – 160 Gramm wiegt und ungefähr 10 – 15 cm lang ist, kann man hier schon von einer rekordverdächtigen Ernte sprechen.

Die junge Hobby-Gärtnerin baut ihr Gemüse im Garten in der Breiten Gasse selbst an. Obwohl sie mit der ersten Möhren-Aussaat im Frühjahr kein Glück hatte, Ameisen oder Wühlmäuse hatten alles aufgefressen, versuchte sie es im Mai erneut.

Sie kaufte im Gartencenter ein Saatband und legte es in ihr Hochbeet. „Ich hob ower aa nu an guadn Mist einedou“, verrät Birgit ihr kleines Erfolgsgeheimnis. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Auf jeden Fall reichte die Riesenkarotte für einen guten „Gelberoumsalat“, von dem die fünfköpfige Familie nichts übrig ließ. Nun hoffen alle, dass noch weitere solche Exemplare geerntet werden können.

  • Aufrufe: 333
AWZ-HAHNBACH