Vilseck: Feuerwehr-Generalversammlung mit Neuwahlen - Erfreulicher Nachwuchs für aktive Wehr

 Die Feuerwehr Vilseck hat eine neue Vorstandschaft gewählt

(von links) Lothar Hasenstab, Reinhard Andraschko, Günther Ringelstetter, Peter Ziegler, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, KBR Christof Strobl, Dominik Strobl, KBM Andreas Luber, Christina Wolf, Tobias Tuchbreiter, Stephan Pröls, Karl Ruppert, Thomas Pröls, Markus Schertl, Gerald Kreuzer und Niklas Obermeier


Über das große Besucherinteresse freute sich Feuerwehr-Vorsitzende Christina Wolf zu Beginn der Generalversammlung im Zehentkasten. Sie berichtete über die Aktivitäten des 243 Mitglieder zählenden Vereins.

Neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Preisschafkopf, Florianstag und Grillfest habe man beim Ferienprogramm mit 50 Kindern einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt. Dies zeige, wie groß das Interesse an der Feuerwehr sei, berichtete sie.

Auch die aktive Wehr dürfe sich über den rekordverdächtigen Nachwuchs von 26 Jugendlichen freuen, stellte sie fest.

Neben der Ausbildung käme auch der Kameradschaft große Bedeutung zu, erklärte Christina Wolf und stellte deshalb als Besonderheit den neuen Vereinsbeauftragten der Jugendfeuerwehr Dominik Strobl vor. Er soll für eine rasche Integration der Jugendlichen und für ein effektives Miteinander zwischen Jung und Alt sorgen.

Kommandant Lothar Hasenstab erläuterte das Geschehen in der aktiven Wehr und zeigte dazu entsprechende Bilder und Videos

„Von den 105 Einsätzen bisher seien unter anderem 13 Brände und 81 Technische Hilfeleistungen zu verzeichnen, wobei der Solarpark-Brand in Hohenzant als besonders erwähnenswert gilt“, so Hasenstab.

Leider sei bei einem Verkehrsunfall, zu dem man gerufen wurde, auch eine Person zu Tode gekommen.

„Der in Vilseck stationierte Versorgungs-LKW des Freistaats Bayern war im März mit zwei Fahrern aus Vilseck für einen Ukraine-Hilfstransport im Einsatz.“

Auch der Übungstag „Bahnunfall“, der am heißesten Tag des Jahres stattgefunden hatte, sei wichtig und aufschlussreich gewesen.

Mit der Entwicklung der Alarm-App „Emily“ durch das Webteam Niklas und Andreas Obermeier habe die Wehr einen hohen IT-Standard erreicht. Die entsprechenden Tablets dazu seien gespendet worden.

„Auch ein digitaler Hydrantenplan wurde erstellt, für dessen Erfassung und Pflege die sieben Ortsfeuerwehren zuständig sind,“ führte der Kommandant aus.

Die erfolgreichen Teilnehmer an Fortbildungen, Lehrgängen und Leistungsabzeichen erhielten die entsprechenden Auszeichnungen. Auch zahlreiche Beförderungen wurden ausgesprochen.

Wie ein roter Faden zog sich die Freude über den Nachwuchs durch die ganze Versammlung

Vor allem konnte sich Niklas Obermeier in seinen beiden Funktionen als Jugendwart der Feuerwehr Vilseck und Gemeindejugendwart über Arbeitsmangel nicht beklagen. Von den insgesamt 45 Jugendlichen seien 26 in Vilseck aktiv.

„Ich freue mich sehr, dass wir wieder genügend Nachwuchs haben“, sagte er und erwähnte Workshop, Wissenstest, Berufsfeuerwehrtag, Modulare Truppausbildung, Blaulichttag auf dem Schulgelände und handwerkliche Aktionen im Gerätehaus.

Kassier Markus Schertl erläuterte anhand seines Kassenberichts Einnahmen und Ausgaben, die sich größtenteils die Waage hielten und das finanzielle Fundament nicht erschütterten.

Auch bei den Neuwahlen zeigte sich Kontinuität. Lediglich Karl Ruppert gab nach 16-jähriger Tätigkeit als 2. Vorsitzender den Staffelstab weiter in jüngere Hände. Ihm und seiner Frau dankte Christina Wolf mit kleinen Präsenten.

Ergebnis der Neuwahlen - Für vier Jahre wurden gewählt

  •  Vorsitzende: Christina Wolf, Stellvertreter: Tobias Tuchbreiter
  • Schriftführer: Niklas Obermeier, Stellvertreter: Andreas Obermeier
  • Kassier: Markus Schertl, Stellvertreter: Patrik Wolf
  •  Vertrauensleute der Aktiven: Gerald Kreuzer, Christian Weiß
  • Vertrauensleute der Passiven: Günther Ringelstetter und Reinhard Andraschko
  • Kassenprüfer: Thomas Pröls und Stephan Pröls.

Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt

  • 70 Jahre: Josef Eierer, Bernhard Lindner, Alfred Friedl
  • 65 Jahre: Franz Hasenstab
  • 55 Jahre: Peter Fuchs, Josef Amann, Siegfried Müller, Christian Trummer, Karl-Heinz Schwepper, Heinz Krause, Hans Nettl
  • 50 Jahre: Karl Seegerer
  • 40 Jahre: Albert Friedrich
  • 25 Jahre: Anneliese Kreuzer, Werner Kreuzer, Michaela Rittner und Sabine Ringer.

Langjährige Mitglieder der Feuerwehr Vilseck freuen sich über ihre Auszeichnungen

(Sitzend v.l.): Peter Fuchs, Josef Eierer, Franz Hasenstab, (stehend v.l.): KBM Andreas Luber, Christina Wolf, Tobias Tuchbreiter, Karl Seegerer, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Werner Kreuzer, Albert Friedrich, Anneliese Kreuzer, Karl Ruppert und KBR Christof Strobl.

 

Den Dank der Stadt Vilseck für die geleisteten Dienste und die tolle Jugendarbeit überbrachte Bürgermeister Hans-Martin Schertl und sicherte weiterhin Unterstützung zu

Man erwarte für das kommende Jahr die Auslieferung des bestellten Einsatzfahrzeugs LF10, das mit ca. 400.000 Euro veranschlagt sei und nach 32 Jahren das alte Tanklöschfahrzeug ablösen wird.

Kreisbrandrat Christof Strobl, der als Vilsecker der Wehr besonders nahe steht, schloss in seinem Dank alle ein, die sich das ganze Jahr über um die Sicherheit ihrer Mitmenschen kümmern

 

  • Aufrufe: 316
AWZ-HAHNBACH