Vilseck: Theatrum sacrum - 3. Akt – Leiden und Sterben - Auferstehung des hl. Grabes

Dorothee Schulze Zumhülsen und Musiker Lukas Schöpf machten Programm und Vortrag zu einem besonderen Erlebnis in der Stadtpfarrkirche Vilseck

Mit dem 3. Akt endete die Reihe Theatrum sacrum.

Zum 3. und letzten Akt der Theatrum-Sacrum-Reihe erleben die Besucher die optische Auferstehung des heiligen Grabes in der Stadtpfarrkirche Vilseck

Auf ihrer Suche nach weiteren verborgenen, sakralen Objekten waren Kirchenpfleger Thomas Pröls und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Michaela Kreuzer zusammen mit Gästeführerin Dorothee Schulze Zumhülsen erneut in Kirche, Kloster und Pfarrhof fündig geworden.

Dabei kamen auch die Kulissen des fast in Vergessenheit geratenen heiligen Grabes zum Vorschein. Bis 1972 war das hl. Grab jährlich in der Pfarrkirche aufgestellt.

Auch ein Geisel-Heiland und ein Christus in der Rast waren zu sehen.

Die Ausführungen von Schulze Zumhülsen über das Leiden und Sterben des Herrn beeindruckten in besonderer Weise

Zudem umrahmte Lukas Schöpf den Vortrag mit passenden Orgelstücken und Gregorianischen Gesängen zur Passionszeit.

Für Interessenten hat Mario Kreuzer ein Heft über alle drei Akte mit Textkarten und Bildern zusammengestellt, die für fünf Euro im Pfarrbüro erworben werden können.

  • Aufrufe: 135
AWZ-HAHNBACH