Vilseck, Axtheid-Berg: Kolping und KAB beim Bergfest - Vom heiligen Josef lernen

Zehn Abordnungen von Kolpingsfamilien und KAB aus dem Bezirksverband Regensburg beim Bergfest mit ihren Bannern am Freialtar

Zur Tradition des Vilsecker Bergfestes gehört auch der Tag der Kolpingsfamilien und der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Mit zehn Bannern nahmen Vertreter dieser kirchlichen Verbände am Abendgottesdienst teil.

Der Kirchenchor Schlicht mit seinem Leiter Heinz Krob, unterstützt von Lukas Schöpf am Keyboard, gab der Eucharistiefeier eine besondere Note.

Zum Thema „Hl. Josef, Vorbild und Beschützer der Arbeiter“ predigte Diakon Dieter Gerstacker über den Ziehvater Jesu. Der hl. Josef sei Vorbild für alle Berufstätigen, da er mit Eifer seiner täglichen Arbeit nachgegangen sei und dennoch offen blieb für die Stimme Gottes, betonte Gerstacker.

Gerade die kirchlichen Vereine und Verbände wie Kolping und KAB hätten sich stets für die Nöte der arbeitenden Bevölkerung eingesetzt und das pfarrliche Leben entscheidend mitgeprägt.

Leider drohe in dieser Zeit vielen Verbänden die Auflösung, da oftmals die Übernahme von Verantwortung verweigert werde. Und dies sei sehr schade, meinte der Diakon.

Es sei wichtiger denn je, christliche Werte in die Arbeitswelt einzubringen. „Lernen wir vom hl. Josef. Stellen wir uns wie er in den Dienst Gottes und seiner Kirche und lassen wir uns nicht von den Problemen der Welt entmutigen“, forderte er auf.

  • Aufrufe: 121
AWZ-HAHNBACH