Vilseck: Kulturschatz des Heimatforschers übergeben - Hierold-Dias zurück in Vilseck

Viele hunderte von Dias aus Vilseck und den umliegenden Ortschaften kehren nun nach Vilseck zurück. Dr. Elisabeth Stallkamp (Mitte) und ihr Mann, Dr. Norbert Stallkamp (rechts) übergeben diesen Schatz an Elisabeth Hammer (links)

Groß war die Freude bei Elisabeth Hammer, der ehemaligen Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins, über einen Überraschungs-Besuch aus Wertheim.

Die dort lebende Tochter des ehemaligen Konrektors und Heimatforschers, Eugen Hierold, brachte dankenswerterweise mehrere Kartons voller Dias aus dem Nachlass ihres Vaters mit. „Die Dias sollen nun dahin zurückkehren, wo sie entstanden sind und wertgeschätzt werden“, meinte die gebürtige Vilseckerin.

Es handelt sich hauptsächlich um Aufnahmen aus den vergangenen Jahrzehnten. Eugen Hierold, der 2007 verstorben war, hatte zu Lebzeiten alle Ereignisse, sowohl baulicher, kirchlicher und kultureller Art in Vilseck und Umgebung im Bild festgehalten und so mit seiner Kamera ein unwiederbringliches Stück Stadtgeschichte geschrieben.

Hammer, die seit 15 Jahren den Kontakt mit Elisabeth Stallkamp nicht abreißen ließ und sich immer wieder nach diesen Schätzen erkundigte, sah ihre Hartnäckigkeit nun belohnt. Sie wird das Geschenk von Frau Dr. Stallkamp sichten, falls nötig sortieren und danach dem Stadtarchiv übergeben.

Auch die alten Filmrollen von Zahnarzt Erwin Dorner sind 2021 dem Archiv überlassen worden.

  • Aufrufe: 271
AWZ-HAHNBACH