Kreuzbergfest, Axtheid-Berg 2022: Kreuzerhöhung – Hauptfest - Patrozinium der Bergkirche gefeiert

Gerne ist Pfarrer Markus Brunner (Mitte) als Zelebrant und Prediger nach Vilseck gekommen. Mit ihm feierten (von links) Diakon Dieter Gerstacker, Stadtpfarrer Pater Robin Xavier und Pfarrvikar Pater Jimmy Joseph das Patroziniumsfest der Bergkirche

Mit dem Regionaldekan Pfarrer Markus Brunner aus Amberg, St. Georg, feierte die Pfarreiengemeinschaft Vilseck-Schlicht-Sorghof das Patrozinium ihrer Bergkirche. Feierlichen Gesang steuerte der Kirchenchor Schlicht unter Leitung von Heinz Krob der Eucharistiefeier bei.

„Wie wichtig muss den Vilseckern ihr Bergfest sein“, fragte sich Pfarrer Brunner zu Beginn erstaunt, „dass trotz des schlechten Wetters so viele Gläubige auf den Berg gekommen sind und schon vor der hl. Messe den Kreuzweg gebetet haben?“ Die Begeisterung der Menschen beantwortete seine Frage von selbst.

Regionaldekan Brunner zitierte zum Thema „Maria unter dem Kreuz“ aus dem Bischof-Faulhaber-Kreuzweg: „Keine Leiden sollen je mich von dir scheiden; nah beim Kreuz ist nah bei dir.“ „Viele Menschen, darunter auch Christen, schaffen es oft nicht, sich in ihr Leid zu fügen“, bedauerte er.

„Stellen wir uns mit Maria unter das Kreuz.“ Ihr Glaube und Ihr Gottvertrauen hätten ihr auch in schwersten Nöten Trost und Halt gegeben. „Bitten wir vertrauensvoll den Herrn, der uns seine Mutter auch zu unserer Mutter gegeben hat, um Durchhaltevermögen im Glauben und Kraft auf unserem Lebensweg.“

Am Ende dankte Stadtpfarrer Pater Robin allen Gläubigen für ihr Kommen, besonders denen, die trotz des Regens im Freien ausgeharrt hatten. Besonderer Dank galt Pfarrer Brunner für seine spontane Zusage auf die Einladung und seine. unkomplizierte, fröhliche Art, Gottesdienst zu feiern.

Traditionsbewusst kehrten die Gottesdienstbesucher anschließend, getreu dem Motto: „Nach der Mess‘ a Mass‘,“ im Festzelt zum gemütlichen Beisammensein ein.

  • Aufrufe: 119
AWZ-HAHNBACH