Kreuzbergfest, Axtheid-Berg 2022: Kolping, KAB und MMC beim Bergfest mit Freihunger Wallfahrern und Kirchenchor - „Demut ist nicht altmodisch“

Eingerahmt von 14 Bannern feiern Hauptzelebrant Pfarrer Josef Irlbacher (Mitte) und seine Mitbrüder die Eucharistie in der Bergkirche

Mit ihren Bannern zogen 14 Abordnungen von Kolping, KAB und der Marianischen Männerkongregation in die Bergkirche ein. Auch die Wallfahrer aus Freihung kamen zum Bergfest. Sie brachten ihren Pfarrer Benny Joseph und ihren Kirchenchor mit, der unter Leitung von Christine Meier den Gottesdienst würdig umrahmte.

Kolpingbezirks-Präses Pfarrer Josef Irlbacher aus Schnaittenbach nahm in seiner Predigt die Demut in den Blick. „Demut ist nicht altmodisch“, stellte er fest. Demütig sei, wer sich nicht nur kumpelhaft auf die Seite Christi stelle, sondern mit ihm auf Augenhöhe gehe, so der Priester.

„Das Gegenteil von Demut ist Hochmut, der für übertrieben und abgehoben steht. „Die Welt braucht jedoch keine hochmütigen und abgehobenen Menschen, sondern geerdete“.

Bodenhaftung behalten und Gott die Initiative überlassen!, lautete Irlbachers Fazit. „Denn er allein weiß, was für uns gut ist und schenkt die Kraft für unseren Weg.“

  • Aufrufe: 140
AWZ-HAHNBACH