Vilseck-Sorghof: Große Krippenausstellung in Sorghof - Krippenfreunde Vilseck laden ein - Exponate der Extraklasse zu sehen

Krippendarstellungen der besonderen Art sind auch auf kleinstem Raum, wie hier in Kästen, unterzubringen


„Alle Jahre wieder“ heißt es in einem alten Weihnachtslied. Das wäre aber von den Krippenfreunden zu viel verlangt. Deshalb gibt es sie nur alle vier Jahre wieder, die große Krippenausstellung. Sie ist längst über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt.

Die begeisterten Hobbykünstler bauten nach 2018 in diesem Jahr traditionsgemäß wieder ihre selbstgefertigten Kunstwerke auf und laden nun zur Ausstellung ins Wolfgangsheim Sorghof, nahe der Herz-Jesu-Kirche ein.

Seit einigen Monaten sind sie fast täglich damit beschäftigt, ihre etwa 130 Krippendarstellungen der Extraklasse auf über 200 qm anschaulich und dezent belichtet zu präsentieren. „Das ist eine Heidenarbeit, die viel Zeit erfordert“, erzählt Vorsitzender Wolfgang Albersdörfer. Aber es mache den Idealisten auch große Freude, zu sehen, wie sich der Ausstellungsraum im Dachgeschoss allmählich in eine zauberhafte Krippenlandschaft verwandelt, fügt er hinzu.

„Für uns Krippenbauer ist das ganze Jahr über Weihnachten, besser gesagt, Krippenbauzeit“, ergänzt Vizevorstand Konrad Gebert. „Die Liebe zum Detail und das Entstehen von Einzelteilen, Figuren und Landschaften fasziniert immer wieder.“

In dieser Bauernhauskrippe zeigt sich die Liebe zum Detail besonders deutlich

So darf man gespannt sein, was an Neuem und Besonderem diesmal zu sehen sein wird. Der Fantasie der Krippenbauer waren auch diesmal keine Grenzen gesetzt. So ist die heilige Familie auch in Kannen, Kästen und Laternen immer ein Hingucker.

Beim Betrachten der heimischen, alpenländischen und orientalischen Exponate, der Passionskrippen und der nachgebauten Szenen aus dem Leben Jesu kommt man aus dem Staunen nicht heraus.

Die Ausstellung ist an folgenden Sonntagen (27. November, 4. Dezember, 11. Dezember, 18. Dezember) von 13-18 Uhr geöffnet und zusätzlich am 26. Dezember und 6. Januar.

Geschlossen ist die Krippenausstellung am 1. Weihnachtsfeiertag und am Neujahrstag.

Eintrittspreis für Erwachsene 3 Euro, für Kinder (7–14 Jahre) 1,50 Euro.

Kleinkrippen und Zubehör sind käuflich zu erwerben.

Im Gastraum des Wolfgangsheims ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Führungen ab zehn Personen, auch für Schulklassen, Kindergarten- und Seniorengruppen sind jederzeit möglich. Dazu ist eine Vorab-Anmeldung bei Wolfgang Albersdörfer unter der Nr. 0175 713 9232 notwendig.

  • Aufrufe: 278
AWZ-HAHNBACH