Vilseck: Pater Robin feierte 40. Geburtstag - Besondere Aufmerksamkeit für eine besondere Person

Mit der Pfarreiengemeinschaft Vilseck-Schlicht-Sorghof und Gästen aus Indien feiern auch die Teilnehmer der diesjährigen Indienreise den 40. Geburtstag von Stadtpfarrer Pater Robin Xavier

Vilsecks Stadtpfarrer Pater Robin Xavier MSFS hatte geladen, und alle, alle kamen! Anlass war sein 40. Geburtstag, den er mit der gesamten Pfarreiengemeinschaft feierte.

Im Dankgottesdienst, den der Jubilar mit zehn Mitbrüdern zelebrierte, bekannte sich Pater Robin aufrichtig zu seiner Gemeinde und versicherte: „Hier bin i daham!“

In den neun Jahren seines Wirkens in Niederbayern und der Oberpfalz habe er viele nette Menschen kennengelernt und ihnen auch viel zu verdanken, erzählte er gerührt. An erster Stelle stehe aber Gott, der ihn in seinen Weinberg berufen habe.

Auch seine indische Familie schloss er ins Gebet ein.

Pfarrvikar Pater Jimmy Joseph zeichnete in der Festpredigt ein positives Bild des Jubilars, der aus der Tiefe seines Glaubens Kraft und Frohsinn schöpfe, die für die ganze Gemeinde von Nutzen seien.

Gerne taucht Pater Robin auch mal auf dem Sportplatz, im Fasching oder bei Kirchweih- und Vereinsfesten auf, wo er den Menschen mit offenem Herzen begegnet,“ sagte Pater Jimmy. Er wünschte ihm weiter Kraft und Gottes Segen für seine vielfältigen Aufgaben.

Pater Michael Raj, Pfarrer in Mallersdorf und ebenfalls vom Orden des heiligen Franz von Sales, bezeichnete seinen 40-jährigen Mitbruder als Mann des Gebets, der Liebe und der Fürsorge, der allen Menschen die Hand reicht.

Im Pfarrsaal, wo die Geburtstagsfeier ihre Fortsetzung fand, würdigte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Michaela Kreuzer den Einsatz des Pfarrers mit dankbaren Worten. Sie überreichte dem leidenschaftlichen Gärtner für seine Freizeitbeschäftigung einen Korb mit Blumenzwiebeln und -samen.

Mit einem indischen Lied gratulierten Gäste aus seiner Heimat sowie indische Schwestern aus Mallersdorf. Es schlossen sich Vertreter aus den Pfarrgremien und Vereinen, die Kindergartenkinder, der Kirchenchor und die Ministranten an. Bürgermeister Hans-Martin Schertl überbrachte die Glückwünsche der Stadt Vilseck.

Pater Robin dankte abschließend den vielen unermüdlichen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten. Die ihm übergebenen Geldspenden fließen in den Bau einer Kirche, die seine Ordensgemeinschaft in Nordindien errichten wird.

  • Aufrufe: 776
AWZ-HAHNBACH